Schlagwort-Archiv: Studio Ghibli

[Gewinnspiel] The Art of Miyazaki’s Spirited Away

Hallo alle Zusammen!

SpiritedAwayCoverJPFür all jene unter uns, die Fan des Studio Ghiblis sind, ist der 16. Juli 2014 ein großer Meilenstein. In einem Monat wird in Japan der allseits bekannte und beliebte Film Chihiros Reise ins Zauberland endlich auf Blu-ray erscheinen. Mit diesem Schritt ist der Weg für ein Release in der westlichen Welt geebnet!

Wie bei den den meisten Filmen der Ghibli Collection zuvor, wird auch auf der japanischen Blu-ray von Chihiros Reise ins Zauberland neben zahlreichen anderen Sprachfassungen auch wieder eine deutsche Tonspur und ein deutscher Untertitel enthalten sein. Somit ist die Blu-ray nicht nur für die, die Japanisch sprechen können, sondern auch für uns bereits sehr attraktiv und die, die nicht auf einen deutschen Release warten können oder wollen, können direkt zuschlagen.

Nun aber zum eigentlichen Thema dieses Posts. Wir haben uns entschieden die Veröffentlichung der japanischen Blu-ray als Anlass zu nehmen wieder ein Gewinnspiel zu veranstalten! Diesmal können wir euch leider keine Blu-ray als Preis anbieten, wie es bei den beiden Gewinnspielen zuvor der Fall war, aber ich denke, dass sich der Preis sehen lassen kann.

NoFaceGewinnspielWie der Titel es schon verrät, habt ihr bei dieses Mal die Gelegenheit das Buch The Art of Miyazaki’s Spirited Away zu gewinnen! Bei diesem Buch handelt es sich um die englisch Ausgabe des 240-seitigen Artbooks zum Film. Darin enthalten sind unter anderem viele Konzeptzeichnungen von Hayao Miyazaki zu den Charakteren, Szenerien und Hintergründen des Films. Zusätzlich findet man Hintergründe, Charakterzeichnungen und Szenen, die von Hauptanimator Masashi Ando und dem künstlerischen Leiter Yoji Takeshige kommentiert wurden, und es wird in einem kurzem Abschnitt beschrieben, wie man Computeranimationen für den Film eingesetzt hat. Am Ende des Buches findet man das Dialogbuch zum Film und kurzen Beschreibungen zu den Beteiligten am Buch.

Sollte ich euch dieses Buch nun schmackhaft gemacht haben, dann dann versucht euer Glück. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist wie immer kinderleicht!

 

Alles was ihr dafür tun müsst, sind die folgenden zwei Dinge:

  1. Klickt auf der aniBlu-Facebookseite auf „Gefällt mir“.
  2. Schickt eine E-Mail mit eurem Namen, euren Namen auf Facebook, eurem Alter, dem Ort und Land, in dem ihr lebt, an gewinnspiel@aniblu.de.

Der Einsendeschluss ist der 15. Juli 2014 um 23:59 Uhr. Im Anschluss werde ich unter allen Einsendungen, die alle Voraussetzungen erfüllt haben, die glücklichen Gewinner auslosen. Diese werden von mir per E-Mail informiert und hier auf dem Blog und bei Facebook bekanntgegeben!

Hinweis: Um euren Like auf der Facebookseite auswerten zu können, muss ich ihn sehen. Sollte eure Privatsphäreeinstellung das nicht zulassen, kann ich eure Mails nicht als vollständige Teilnahme werten.

Wichtig: Ihr müsst mir NICHT eure komplette Adresse zuschicken. Diese werde ich von den Gewinnern per E-Mail erfragen. Eure Daten werden natürlich streng vertraulich behandelt und nur für das Gewinnspiel verwendet. Sobald das Gewinnspiel vorbei ist werden alle Daten und Mails komplett gelöscht!

[Review] Prinzessin Mononoke [BD JP]

Inhaltsangabe

Vor langer, langer Zeit, als in Japan noch die Götter regieren, lebt in einem riesigen Wald die wilde Prinzessin Mononoke bei den Wölfen.
Doch das friedliche Miteinander von Mensch und Tier ist bedroht: Immer weiter frisst sich die Zivilisation in die Natur hinein. Erstmals werden Waffen aus Eisen geschmiedet, Gewehre, deren Kugeln bereits den Panzer einer Samurai-Rüstung durchschlagen können. Nun wollen die Menschen die alte Ordnung endgültig umstürzen und machen Jagd auf den mächtigen Waldgott.
Die Tiere aber wollen sich nicht kampflos ergeben und sammeln sich zu einer letzten großen Schlacht. Mittenhinein in diesen tödlichen Konflikt gerät der junge Krieger Ashitaka. Er und Mononoke finden sich zwischen den Fronten wieder – und nur in ihren Händen liegt die Macht, die drohende Katastrophe abzuwenden…

Quelle: Universum Anime

Verpackung

Die japanische Fassung von Prinzessin Mononoke kommt, wie die anderen Ghiblifilme aus Japan zuvor auch, in einem Digipack. Typischerweise passt die Farbe des Digipacks zum Inhalt des Films – bei Prinzessin Mononoke wurde ein Tannengrün gewählt. Das Digipack befindet sich in einer Plastiktasche, die sich über einen Klebestreifen öffnen und wieder verschließen lässt.Das ist natürlich praktisch, da so das Digipack nichts abbekommt. Auf der Platiktasche befindet sich auf der Rückseite ein Aufkleber, auf dem dem die Extras der Disk stehen, sowie die technischen Details des Films. Entnimmt man das Digipack, dann halt man ein handliches, stabiles Büchlein in den Händen. Auf der Vorderseite ist in weißer Schrift die Aufschrift Mononoke Hime zu lesen. Darunter wurde einer der Waldgeister aus dem Film platziert. Außerdem gibt es im oberen linken Eck das Logo der Studio Ghibli Collection und im unteren linken Eck das Logo des Studio Ghibli Blu-rays zu sehen. Die Rückseite hingegen ist komplett leer.

MHPMDigipack1 MHPMDigipack2

Öffnet man das Digipack, fällt einem gleich auf, dass es von Magneten geschlossen gehalten wird. Darin befinden sich neben der Blu-ray auch ein kleines Booklet und drei kleine Flyer. Flyer und Booklet sind zur Aufbewahrung in einer Tasche, die in das Digipack integriert ist. Die Disk befindet sich in einer Halterung auf der rechten Seite. Auf der Disk selbst sieht man nochmal den Titel des Films, den kleinen Waldgeist vom Cover und die nötigsten Infos zur Disk selbst. Das selbe übrigens auch nochmal auf dem Booklet.

MHPMDigipack3 MHPMDisk

Beilagen

Die Flyer bestehen aus einem kleinen Fragebogen zur Ghibli Collection, einem Zugangscode für den MovieNEX Club und einem Faltblatt mit den Veröffentlichungen von Studio Ghilbi.

MHPMFlyer

Bild und Untertitel

Die Bildqualität von Prinzessin Mononoke, wie sollte es anders sein, ist einfach atemberaubend. Die Konturen sind scharf, die Farben natürlich und satt und der Kontrast sehr gut. Flächenbildung oder Artefakte sucht man vergeblich. Durch die Filmkörnung, die bei Filmen diesen Alters ja üblich ist, gibt es schöne Übergänge, insgesamt fällt sie allerdings nicht zu extrem aus. Die Blu-ray bietet dem Käufer auf jeden Fall einen echten Mehrwert gegenüber DVD, da das Bild super viele Details enthält, die einem auf dem SD-Bild entgehen. Am meisten haben mich die tollen Wald- und Naturhintergründe beeindruckt, die in HD ein noch tolleres Ambiente schaffen als man es bereits kennt und auch die Animationen sehen gewohnt fantastisch aus. Wie Porco Rosso, Mein Nachbar Totoro und einige weitere der Ghibli Klassiker, wurde auch Prinzessin Mononoke mit Panasonics Master Grade Video Coding codiert, mit dem es möglich ist 36-bit Bildmaterial auf den TV zu sehen. Leider war es mir aber nicht möglich diesen Stream am PC zu analysieren.

Insgesamt gibt es auf der Disk sieben Sprachen als Untertitel, und zwar Englisch, Deutsch, Japanisch, Französisch, Koreanisch und Chinesisch. Die Untertitel kommen mit weißer Schrift und schwarzer Outline und sind so gut zu lesen. Die deutschen Untertitel, die ich zwischen durch mit der japanischen Tonspur angeschaut hab, waren gut getimt und orientieren sich offensichtlich am japanischen Originaltext. Die chinesischen Untertitel gibt es wahlweise in traditionellem Chinesisch und in einfachem Chinesisch und die japanischen Untertitel alternativ sogar nach dem Skript des englischen Dubs.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 25318 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
MHPMScreen1 MHPMScreen2
MHPMScreen3 MHPMScreen4

Audio

Die Blu-ray verfügt über 12 Tonspuren aus verschiedenen Ländern. Vertreten sind Japan, die USA, Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland und einige weitere europäische und asiatische Länder. Da eine deutsche Tonspur vorhanden ist, habe ich mir den Film natürlich in der deutschen Fassung angeschaut. Leider sind die koreanische, deutsche und die beiden chinesischen Tonspuren ja nur um Dolby Digital Format mit 2.0-Mische vorhanden. Insgesamt war der Klag in Ordnung, allerdings gab es zwei Stellen bei denen der deutsche Ton etwas ‚verspult‘ war. Eine Tonhöhenkorrektur wurde meiner Einschätzung nach vorgenommen, daher können diese zwei kleinen Tonfehler nicht daran liegen. Ich hoffe, dass diese in der deutschen Version nicht vorhanden sein werden und mit dort dann eine 5.1-Mische auf die Disk packt. Ansonsten gibt es nicht viel mehr zu sagen, vielleicht noch, dass die beiden japanischen Tonspuren, wie es sich gehört, in verlustfreien Audioformaten auf der Disk vorhanden sind.

Technische Details:

Japanisch LPCM 2.0 1536 kbps 48 kHz / 16-bit
Japanisch DTS-HD Master Audio 5.1 2316 kbps 48 kHz / 16-bit
Englisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Französisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Italienisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Spanisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Portugisisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Finnisch Dolby Digital 5.1 448 kbps 48 kHz
Deutsch Dolby Digital 2.0 192 kbps 48 kHz
Kantonesisch Dolby Digital 2.0 192 kbps 48 kHz
Mandarin Dolby Digital 2.0 192 kbps 48 kHz

Menü

Extras

Natürlich verfügt die Prinzessin Mononoke Blu-ray über einige Extras. Da wäre zum Beispiel das kleine Booklet, in dem ein paar Informationen zur Blu-ray und zum Film zu lesen sind. Auf der Disk gibt es das Storyboard des Films, mit Multi-Angle-Funktion. Damit ist es möglich den Film Bild-in-Bild parallel zum Storyboard anzuschauen. Außerdem das komplette Script zum Film, durch das man Blättern kann und zu den jeweiligen Cuts springen. Desweiteren gibt es eine kleine Doku über die Reise von Hayao Miyazaki in die USA, bei der er den Film promoted hat. In der Doku gibt es auch einige Interviews und Videos von Miyazakis Besuch in den Disney Studios. Auch Trailer aus den verschiedenen Ländern zum Film sind auf der Disk zu finden und Trailer zu den Filmen aus dem Flyer, der der Blu-ray beigelegt war.

Booklet Cover Booklet Innen

Fazit

Für mich als Ghibli-Fan war der Kauf ein absolutes Muss! Ich finde die Box sehr cool und hoffe natürlich, dass wir ebenfalls eine so tolle Version der Blu-ray erhalten. Wer von euch die Möglichkeit hat sich Sachen aus Japan zu importieren, dem würde ich sie auf jeden Fall empfehlen, da die Qualität wirklich gut ist und das Aufgebot an Sprachen riesig. Für die meisten wird sich aber vermutlich das deutsche Release mehr lohnen, allein wegen des Preises.

Neue Ghibli Special Editions in Europa

Hi Leute,

ich hab wieder ein paar Infos zu Studio Ghibli Blu-rays aus dem Ausland für euch. Bereits vor einigen Wochen wurde in Spanien eine Special Edition von Mein Nachbar Totoro und Das wandelnde Schloss für den 30. Oktober angekündigt. Diese scheint exklusive vom Onlineshop FNAC.es vertrieben zu werden, denn bei Amazon.es oder ähnlichen Händlern konnte ich die Spezial Edition nicht finden.

Laut der Seite Mubis.es wird Das wandelnde Schloss über ein spanische und ein japanische DTS-HD 5.1 und eine katalanische DTS-HD 2.0 Tonspur verfügen. Außerdem gibt es spanische und englische Untertitel. Damit könnte die schicke Spezial Edition möglicherweise auch für Fans aus Deutschland interessant sein.
Mein Nachbar Totoro verfügt laut Mubis.es dagegen über eine japanische, eine spanische, eine katalanische und eine baskische Tonspur, die jeweils im DTS-HD 2.0 Format vorhanden ist. Leider verfügt diese Edition auch nur über spanische Untertitel und nicht wie Das wandelnde Schloss über Englische.

Beide Blu-rays werden allem Anschein nach in einem Digibook erscheinen und sowohl über eine Blu-ray als auch über eine DVD verfügen. Zusätzlich soll jeweils ein Buch zu Film mit dabei sein. Beide Filme werden bei FNAC.es für jeweils 22,99€ erhältlich sein.

 GhibliSpecialESDWS  GhibliSpecialESMNT

Was für viele von euch aber vermutlich weit aus Interessanter sein wird sind die frisch gelisteten Blu-rays von Amazon Großbritannien.

Gleich vier der Klassiker aus der Studio Ghibli Collection werden am 25. November in einer neuen Steelbook Edition auf den Markt kommen. Bei diesen Titeln handelt es sich um Das wandelnde Schloss, Mein Nachbar Totoro, Ponyo und Nausicaa aus dem Tal der Winde. Alle vier Blu-rays kosten aktuell £17.90 und sind damit relativ günstig. Technische Details sind bisher leider keine bekannt, allerdings gehe ich stark davon aus, dass es sich bei den Blu-rays um die selben handeln wird, die bei den bisherigen Veröffentlichungen verwendet wurden.

GhibliSteelUK2 GhibliSteelUK1
GhibliSteelUK3 GhibliSteelUK4

Prinzessin Mononoke auf Blu-ray angekündigt!

MononokeCoverJP

© 1997 二馬力・GND

Hi Leute,
nachdem ja vor kurzem diese Meldung auf Twitter erschien:

Big Trip, Day 1 — on the road with #TheWindRises, flying to…? So why am I working on Mononoke Blu-ray subtitles. Every day is a surprise.

Wurde heute Nacht endlich auf Disney-Studio.jp die Blu-ray gelistet. Angekündigt ist sie für den 4. Dezember und folgende Tonspuren werden aufgeführt:

  • Japanisch – LPCM 2.0
  • Japanisch – DTS-HD MA 5.1
  • Englisch – Dolby Digital 5.1
  • Französisch – Dolby Digital 5.1
  • Italienisch – Dolby Digital 5.1
  • Spanisch – Dolby Digital 5.1
  • Portugiesisch – Dolby Digital 5.1
  • Finnisch – Dolby Digital 5.1
  • Koreanisch – Dolby Digital 2.0
  • Deutsch – Dolby Digital 2.0
  • Kantonesisch – Dolby Digital 2.0
  • Mandarin – Dolby Digital 2.0

Außerdem wird es Untertitel auf Japanisch, Englisch nach Synchro, Englisch, Französisch, Kantonesisch und Madarin geben.
Gelistet wurde die Blu-ray ebenfalls auf Amazon.co.jp mit einem Preis von ¥5,296, was umgerechnet ungefähr 45€ sein dürften.

Ich würde sagen, dass das doch gute Nachrichten für ALLE Ghibli Fans sind! Mir jedenfalls haben sie den Tag ordentlich versüßt!

 

Update: Hier ein kleines Update, weil es leider total an mir vorbei ging!

Nicht nur Prinzessin Mononoke erscheint am 4. Dezember. Nein, auch The Cats Return bei uns besser bekannt unter dem Namen Das Königreich der Katzen wird an diesem Tag erscheinen. Auch hier wird eine deutsche Tonspur vorhanden sein. Leider aber wieder keine im DTS-HD Format, sondern lediglich in Dolby Digital.

[Focus On] Panasonic’s Master Grade Video Coding

Hi Leute,

ich dachte mir, ich schreib mal wieder einen „Focus On“-Beitrag. Diesmal geht es ein wenig um die Technik die bei Blu-rays eingesetzt wird. Um genauer zu sein um Panasonic’s neues Master Grade Video Coding – kurz MGVC.
Warum ist MGVC für uns interessant? Die Antwort ist einfach. Noch wird diese Art des Videocodings bei uns nicht benutzt. In Japan allerdings wird das MGVC seit Mein Nachbar Totoro für die Ghibli Klassiker eingesetzt um eine noch bessere Bildqualität zu bekommen und eine höhere Bitrate einsetzen zu können. Über kurz oder lang wird diese Art des Encodings dann wohl auch bei uns für Anime Blu-rays eingesetzt werden. Zumindest hoffe ich für uns, dass es diese oder eine ähnliche Technik zu uns schafft.

Wie ist ein Videostream aufgebaut?

Fangen wir bei der Basis an. Wie vielleicht einige von euch wissen, gibt es verschiedene Farbmodelle wie zum Beispiel RGB(Rot-Grün-Blau), CMYK(Cyan-Magenta-Yellow-Schwarz) oder YCbCr (Grundhelligkeit-Blue-Yellow ChrominanceRed-Green Chrominance). Im Fall von Videostreams kommt heutzutage bei den meisten Videoformaten YCbCr zum Einsatz. Was genau ist nun aber das YCbCr-Farbmodell?

Ich versuche es mal kurz und knapp zu erklären: Beim YCbCr-Farbmodell wird das Originalbild in drei Ebenen zerlegt. Das wären zum einen die Grundhelligkeit, die man sich wie ein Schwarz-Weiß-Foto vorstellen kann. Dann gibt es eine Ebene auf der nur die blauen und gelben Farbinformationen abgelegt sind und eine Ebene mit den roten und grünen Farbinformationen. Diese Ebenen werden auch Kanäle genannt.

Hier ist mal ein Beispielbild aus dem Film Nerawareta Gakuen.

YCbCrNerawareGakuen

Wie ihr sehen könnt ist das Originalbild(oben-links) in drei Farbkanäle gespalten. Den Rot-Grüne und den Blau-Gelbe Kanal habe ich euch beispielhaft einmal in die passenden Farben eingefärbt. In Wirklichkeit sind auch diese Schwarz-Weiß da das Abspielgerät selbst weiß, wie es die Information interpretieren muss. Dort werden dann die Ebenen wieder zu einem kompletten Bild zusammen gesetzt.

Was ist an MGVC so neuartig? Wie funktioniert das bisher?

Bei der bisher eingesetzten Technik zur Codierung von Videostreams werden für jedes Bild 24-bit Farbtiefe eingesetzt. Diese 24-bit werden auch als True Color bezeichnet. Da es sich um 3 Kanäle handelt sind es 8-bit pro Kanal mit denen das Bild aufgezeichnet wird. Mit Hilfe dieser 8-bit lassen sich dann pro Kanal 256 Abstufung zwischen Schwarz und Weiß beziehungsweise Hell und Dunkel darstellen. Die im Studio produzierten Master haben oft aber 36-bit Farbtiefe, die auch als Deep Color bezeichnet werden. Für die Home-Video-Fassung muss die Farbtiefe also reduziert werden damit das ganze sparsam gespeichert werden kann. Es gehen also Bildinformationen verloren.

Das Neuartige an MGVC ist, dass hier die vollen 36-bit Farbtiefe ausgenutzt werden. Diese ermöglichen 12-bit pro Kanal und damit eine unglaubliche Menge von 4096 Abstufungen zwischen Hell und Dunkel. Somit sind die Übergänge 16 mal feiner, als sie im Moment dargestellt werden können. Die folgende Grafik soll euch das ganze ein wenig Verdeutlichen.

Farbtiefe bei MGVC-neu


Wie funktioniert MGVC denn nun…?
…wenn die Möglichkeiten für Blu-rays im Moment so beschränkt sind, dass man bisher nur 24-bit eingesetzt hat?

Das ist eine gute Frage. Panasonic hat sich da etwas kluges ausgedacht:
Der eigentliche Film wird wie bisher mit seinen 24-bit in einer Videodatei gespeichert. So wird gewährleistet, dass die Blu-ray auch mit einem Blu-ray-Player funktioniert, der nicht dazu fähig ist mit MGVC umzugehen. In einer zweiten Datei werden nun die fehlenden Bildinformationen des Studio-Masters aufgezeichnet, die auf Grund der Technik nicht in die eigentliche Videodatei passen. Bis hierher ist noch nichts großartiges passiert.

Die eigentliche Magie beginnt erst im Blu-ray-Player. Geräte die MGVC interpretieren können berechnen nun auf Grund der vorliegenden Daten auf der Festplatte das 36-bit Deep Color-Bild und überträgen dieses zum Fernseher. Das Ergebnis sind saubere Übergänge im Bild und eine maximale Bitrate von 60 Mbps für den Videostream.

MGVC-Funktionsweise-neu

 

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Artikel einen kleinen Einblick in die technischen Hintergründe von Blu-rays geben konnte.