Schlagwort-Archiv: Studio Deen

[Review] Ranma ½ – Set 1 [BD US]

Inhaltsangabe

After taking a surprise dip in a cursed spring while on a training journey in China, martial artist Ranma Saotome and his father, Genma, aren’t quite themselves anymore. Now Ranma turns into a girl whenever he’s splashed with cold water, and Genma turns into a panda!

Their new forms cause nothing but confusion at the Tendo dojo, where Soun Tendo is waiting to introduce one of his three daughters to Ranma – as his fiancee! Turns out Genma and Soun arranged the match long ago, but the girl, Akane, and the boy, Ranma, aren’t exactly crazy about the idea, or each other! Or are they? Watch the gender switching, jealous rages, and martial arts battles unfold all over again!

Nach einem überraschenden Bad in einer verfluchten Quelle auf einer Trainingsreise in China sind Kampfkünstler Ranma Saotome und sein Vater Genma nicht mehr die selben. Ranma verwandelt sich in ein Mädchen, wenn er mit kaltem Wasser in Berührung kommt, und Genma in einen Panda!

Mit ihrer neuen Form stiften sie Verwirrung im Tendo Dojo, wo Soun Tendo darauf wartet Ranma eine seiner drei Töchter als Verlobte vorzustellen. Es stellt sich heraus, dass Genma und Soun das bereits vor langer Zeit arrangiert haben. Akane und der männliche Ranma sind nicht gerade begeistert von der Idee und auch nicht voneinander! Oder vielleicht doch?

Verpackung

Die Aufmachung der ersten Volume von Ranma ½ gefällt mir sehr gut. Die Amaray, in der sich die drei Disks befinden, und das 64-seitige Booklet befinden sich in einem stabilen Schuber aus Pappe. Das Cover des Schubers wurde in zwei Hälften aufgeteilt, was optisch super zur Serie passt. Die Vorderseite hat einen roten Untergrund, die Rückseite einen Blauen. Auf der Vorderseite steht ein Artwork von Ranma-chan im Mittelpunkt, das von goldenen Verzierungen in Form von Wolken und Wellen umgeben ist. Am oberen Rand findet sich, ebenfalls in goldener Schrift, das Logo der Serie wieder. Unter dem Artwork von Ranma-chan findet man in einem Kreis das japanische Schriftzeichen für ‚1‘. Da das Cover der zweiten Blu-ray bereits veröffentlicht wurde und dort das japanische Schriftzeichen für ‚2‘ an der Stelle steht, vermute ich, dass im weiteren Verlauf die folgenden Schriftzeichen verwendet werden. Auf dem Rücken des Schubers findet man nochmal das Logo der Serie, ein weiteres Artwork von Ranma-chan, darunter die Aufschrift „Set 1 Special Edition“, das Blu-ray Logo und das Logo von VIZ Media. Auf der Rückseite gibt es auf einem blauen Untergrund ein Artwork von Genma-Panda. Ähnlich wie auf der Vorderseite ist das Artwork auch hier umgeben von goldenen Verzierungen im chinesischen Stil.

R12Set1SchuberVorderseite R12Set1SchuberRuecken R12Set1SchuberRueckseite

Das Design des Covers der Amaray unterscheidet sich stark von dem des Schubers. Im Hintergrund sind mehrere Panels aus dem Manga zu sehen. Auf der Vorderseite ist ein Artwork von Ranma, Akane, Ranma-chan, Tatewaki Kuno und Kodachi Kuno. Am oberen Rand findet man das Logo der Serie, am unteren Rand nochmal das japanische Zeichen für  ‚1‘. Beides ist mit chinesischen Ornament unterlegt. Auf der Rückseite findet man Informationen zum Inhalt der Box, die Inhaltsangabe der Serie, zwei Screenshots und ein paar technische Details. Auf der Innenseite des Covers findet man die gleichen Wellen, die man bereits vom Schuber kennt.

R12Set1AmarayVorderseite R12Set1AmarayRueckseite R12Set1AmarayInnen

Auf den Labeln der drei Disks, die sich in der Amaray befinden, finden sich Elemente vom Schuber wieder. Zum einen sind da die Wellen, die auch auf der Innenseite des Amaraycovers zu sehen sind, und die Wolken, die man auch auf dem Schuber findet. Auf der letzten Disk wurde ein Yin und Yang-Zeichen verwendet. Das schließt das chinesische Design gut ab. Auf allen drei Disks ist am oberen Rand das Ranma ½-Logo zu sehen, am unteren Rand stehen die Episoden, die sich auf der jeweiligen Disk befinden.

R12Set1Disks

Bild und Untertitel

Die Bildqualität der Ranma ½ Blu-rays ist sehr gut. Da es sich um eine remasterte Fassung einer auf Film produzierten Serie handelt, ist natürlich Filmkörnung im Bild zu sehen. Trotz des hohen Alters weißt das Bild viele Details auf. Das Bild ist scharf und die Farben wirklich natürlich. Ich vermute, dass es sich hauptsächlich um 35mm Filmmaterial handelt, da das Bild gleichbleibend scharf und detailreich aussieht. Das Einzige, dass ich leicht bemängeln würde, ist der Kontrast, der etwas stärker sein könnte. Seltsam finde ich bei den Folgen auf den Blu-rays, dass nicht durchgängig eine Vorschau auf die nächste Episode vorhanden war. Außerdem fehlt bei den ersten Episoden der zweiten Staffel das Opening.

Untertitel gibt es, wie üblich, zwei Stück pro Folge. Ein Untertitel enthält die Übersetzungen der japanischen Texte im Bild, der zweite zusätzlich die Dialoge. Bei dieser Blu-ray haben wir das große Glück, dass sich Untertitel komplett abschalten lassen, man aber auch entweder nur die Übersetzungen der japanischen Texte oder die kompletten Untertitel aktivieren kann. Die Untertitel haben eine weiße Schriftfarbe mit schwarzer Outline. Diese dürfte etwas dicker sein für meinen Geschmack. Die Texte der Lieder und der Episodentitel sind zusätzlich kursiv gestellt. Außerdem gibt es ausschließlich die Übersetzungen der Liedtexte als Untertitel, die japanischen Texte in Romanji gibt es leider nicht. Die Untertitel sind außerdem gut getimt und passen zur japanischen Tonspur. Bei Folge 1 ist mir aufgefallen, dass wohl nicht alle japanischen Schriftzeichen übersetzt wurden. Beispielsweise die Schilder vom Mann an den verfluchten Quellen oder die Herr Tendo von den Saotomes bekommt, wurden nicht übersetzt. Ich vermute, dass das daran liegt, das die Charaktere vorlesen, was auf den Schildern steht. Das Schild vor dem Dojo der Tendos hingegen wurde als Untertitel übersetzt.

Vergleich deutsche DVD und Blu-ray

Im Vergleich zur SD-Fassung der Serie zeigt das Bild der Blu-ray deutlich mehr Details. Was im direkten Vergleich am Stärksten ins Auge fällt ist die Tatsache, dass das Bild der deutschen DVD einen knapp 20% kleineren Bildausschnitt hat. Das heißt abgesehen vom besseren Bildmaterial und dem deutlich höheren Detailgrad, bringt die HD-Fassung mit dem größeren Bildausschnitt einen deutlichen Mehrwert. Außerdem hat das Bild der DVD auch einen deutlichen Blaustich, die Farben sind deutlich übersättigt und der Kontrast erhöht. Die Farben der remasterten HD-Fassung wirken dahingegen um einiges natürlicher.

Vergleichsbild DVD

deutsche DVD-Fassung

Vergleichsbild BD

HD-Fassung

Außerdem gibt es noch ein paar weitere Details, in der sich die deutsche Fassung von der Blu-ray unterscheiden. Da wäre Beispielsweise das Opening. Zum Einen wäre da das Logo der Serie. In der deutschen Fassung wurde das japanische Logo wegretuschiert und dafür das internationale Logo eingefügt und auf die selbe Weise animiert, wie das Japanische.

Vergleichsbild Opening Deutsch

deutsche DVD-Fassung

Vergleichsbild Opening Japanisch

japanische HD-Fassung

Direkt nach dem Opening folgt die nächste Änderung. Die japanischen Titeleinblendungen wurden in der deutschen Fassung entfernt und durch eine eigene Einblendung ersetzt.

Vergleichsbild DVD Deutsch

deu. DVD-Fassung

Vergleichsbild Titeleinblendung Japanisch

jap. HD-Fassung

Vergleichsbild Titeleinblendung Japanisch

Des weiteren wurden in der deutschen Fassung, wie es früher üblich war, die Eyecatcher entfernt. Um den Verlauf der Episode durch das Ein- und Ausblenden der Szene vor und nach dem Eyecatcher nicht zu stören, wurden diese leicht beschnitten. Für uns heißt das, dass die deutschen Folgen etwas kürzer sind, wie die Japanischen. Außerdem gibt es in der japanischen Fassung von Folge 1-19 einen Eyecatcher am Ende der Episode, bevor das Ending beginnt. Hier noch die Bilder der Eyecatcher für euch.

Eyecatcher 1. Arc Eyecatcher 1. Arc Eyecatcher 2. Arc Eyecatcher 2. Arc

Außerdem gibt es in der japanischen Fassung ab Folge 19 eine Einleitung, in der kurz der Beginn der Story erklärt wird. Dieses Video wurde ebenfalls in der deutschen Fassung entfernt. Auch die japanischen Endings und die Vorschau auf die nächste Episode fehlen komplett. Dafür wurde das zweite Opening in gekürzter Fassung am Ende der Episoden gezeigt.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 24593 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot
Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot
Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot Ranma ½ Screenshot

Audio

Die Ranma ½ Blu-ray Box verfügt über zwei Stereo-Tonspuren, die im DTS-HD Master Audio-Format codiert wurden. Sowohl die englische, als auch die japanische Tonspur kommen mit 16-bit und verfügen über einen verlustfreien und klaren Klang. Tonfehler könnte ich beim Anschau’n keine hören. Die Sprecher haben eine angenehme Lautstärke und sind gut zu verstehen. Glücklicherweise sprechen alle Sprecher ein klares ‚American English‚ und es fällt einem leicht dem Geschehen zu folgen. Über die Sprecherwahl damals kann man sich sicher Streiten, aber mir persönlich gefallen die deutschen Sprecher um einiges besser. Die Stimme der weiblichen Ranma wurde im Englischen übrigens nach 6 Episoden ausgetauscht. Die Openings und Endings sind natürlich auch in der englischen Tonspur auf Japanisch vorhanden. Die Vorschau auf die nächste Episoden hingegen findet man zumindest bei einigen der Episoden auf Englisch am Ende der Episoden. Gibt es keine englische Vorschau, wurde sie komplett entfernt.

Technische Details:

Englisch DTS-HD Master Audio 2.0 1630 kbps 48 kHz / 16-bit
Japanisch DTS-HD Master Audio 2.0 1682 kbps 48 kHz / 16-bit

Menü

Bevor das Hauptmenü der Disks startet, gibt es die üblichen Copyrighthinweise, sowie ein ein kurzes Video mit dem Logo von VIZ Media und ein zweiminütiger Werbetrailer für das Portal Neon Alley zu sehen. Im Anschluss daran findet man einen roten Hintergrund mit dunkelroten Wellen vor, auf dem neben dem Ranma ½-Logo zusätzlich drei Kreise zu sehen sind. Innerhalb dieser drei Kreise sind im Wechsel verschiedene Szenen aus der Serie zu sehen. Am unteren Rand befindet sich das eigentliche Menü. Dort sind in einem gelben Fenster mit chinesischen Verzierungen die Menüpunkte zu sehen. Der Zuschauer kann sich nun entscheiden, ob er alle Folgen am Stück abspielen mag, sich eine der Episoden aussuchen oder ob er die Spracheinstellungen ändern will. Im Fall, dass man eines der Untermenüs öffnet, erscheint ein weiteres gelbes Fenster, auf dem die Untermenüpunkte zu sehen sind. Ich persönlich finde auch auch die Idee cool, den selektierten Menüpunkt zusätzlich mit einem Kessel für heißes Wasser zu versehen. Insgesamt passt das Menü meiner Meinung nach ganz gut zur Serie und vor allem zum Rest der Aufmachung der Box.

Das Pop-Up-Menü ist übrigens 1:1 identisch mit dem Hauptmenü. Das bedeutet, dass man leider nur über die entsprechende Taste auf der Fernbedienung zurück ins Hauptmenü kommt.

Hauptmenü - Disk 1

Hauptmenü – Disk 1

Episodenmenü Disk 1

Episodenmenü – Disk 1

Sprachmenü - Disk 1

Sprachmenü – Disk 1

Extras

Der Box selbst liegt ein 64 Seiten starkes Booklet bei. Das Bookelt selbst wurde auf hochwertigem Hochglanzpapier abgedruckt. Ließt man es von links nach rechts, findet man zu den ersten 23 Episoden, die sich auf den Disks befinden, einen Episodenguide. Im Anschluss daran wurden sowohl der englische Cast als auch der englische Staff der Serie aufgelistet. Schlägt man das Booklet von rechts nach links auf, findet man die ersten Seiten des Ranma Mangas. Da VIZ Media zeitgleich neben der Anime Serie auf Blu-ray und DVD auch den Manga neu veröffentlicht, wurde dieses Kapitel wohl als Leseprobe abgedruckt. Dieses Kapitel entspricht in etwas dem Inhalt der ersten Episode.

R12Set1BookletRueckseite R12Set1BookletVorderseite

Auf der dritten Disk geht es dann direkt weiter mit Extras. Dort findet man verschiedene Videos, die über das Menü erreichbar sind. Das mit Abstand längste dieser Videos ist eine Aufzeichnung vom Ranma ½ Panel auf der New York Comic Con, bei dem die Neuauflage des Ranma Mangas vorgestellt wurde. Dazu gibt es ein Interview mit der Herausgeberin des Ranma Mangas und ein Video mit den Highlights der VIZ Media Events auf der Comic Con. Außerdem findet man alle Openings und Endings ohne Credits auf der Disk, leider gibt es diese Videos nur in Standard Definition. Als letztes Extras wurden nochmal alle Vorschauen der Episoden auf die Disk gepackt. Diese gibt es allerdings nur auf Japanisch mit englischen Untertiteln.

Fazit

Für mich als Fan der Serie hat sich die Anschaffung in jedem Fall gelohnt. Man bekommt rundum hochwertiges Produkt nach Hause bei dem es nichts zu meckern gibt. Das einzige Manko an der ganzen Geschichte ist, dass die Blu-ray ausschließlich die Region A besitzen und ist somit auf europäischen Geräten nicht abspielbar. Wer von euch aber über die Möglichkeit verfügt, eine solche Blu-ray abzuspielen, der sollte sich als Fan der Serie auf jeden Fall überlegen die Blu-ray zu kaufen.