Schlagwort-Archiv: peppermint Anime

[FastView] Fate/Zero Volume 2 [BD DE]

Verpackung

Auch bei der zweiten Volume bekommt man wieder ein Digipack mit Schuber, dass den zweiten Platz im Sammelschuber platz findet. Auf der Vorderseite wurde ein großartiges Artwork verwendet, dass Vorneweg Saber mit Exkalibur zeigt, außerdem Archer, Rider und die anderen Servens und im Hintergrund die Master, schwebend über dem Schlachtfeld. Vor Saber ist das Logo der Serie platziert worden, in der unteren rechten Ecke wieder die dreistellige Nummer der Volume. Am oberen Rand ist, wie bei den anderen peppermint Anime Veröffentlichungen auch, ein blauer Rand mit der Aufschrift „High Definition“ zu finden.  Zudem ist das peppermint Logo darunter zu sehen. Das Artwork zieht sich übrigens über die Vorderseite hinaus auf den Rücken des Schubers. Dort ist außerdem nochmal der Titel der Serie in einer Serifenschrift und die Nummer der Volume zu sehen. Die Rückseite des Schubers ist weitestgehend identisch mit dem, der ersten Volume. Selbstverständlich wurden die Informationen, wie die Episodenliste, und Bilder der zweiten Volume entsprechend angepasst.

Schuber Vorderseite Schuber Rückseite

Auch das Digipackist identisch mit dem der ersten Volume. Lediglich das Symbol auf der linken Seite innen wurde durch das von Lancers Master und die Episodenliste geändert. Auf der Disk ist diesmal Lancer als Motiv gewählt worden. Ansonsten sind darauf der FSK-Flatschen und das Logo der Serie darauf zu sehen.

Digipack Aussen Digipack Innen Blu-ray

Bild und Untertitel

Einen detaillierten Bericht zu Bild und Untertitel könnt ihr in der Review der ersten Volume finden. Aus diesem Grund gehe ich in dieser FastView nicht weiter darauf ein. Allerdings solltet ihr wissen, dass die Bitrate um knapp 5000 kpbs niedriger ist, wie auf der ersten Disk. Das liegt daran, dass sich statt 6 diesmal 7 Episoden  und 20 Minuten Bonusmaterial auf der Blu-ray befinden. Glücklicherweise wurde wieder der komplette Speicher der Blu-ray ausgenutzt.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 24990 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
Fate/Zero Screenshot Fate/Zero Screenshot
Fate/Zero Screenshot Fate/Zero Screenshot

Audio

Auch auf den Ton werde ich hier nicht nochmal genauer eingehen, da ich diesen bereits in der ersten Volume besprochen habe. Ich will an dieser Stelle nur nochmal erwähnen, dass die Synchro auch im zweiten Teil der Veröffentlichung immer noch echt klasse ist. Ich hoffe natürlich, dass auch sie auch in der zweite Staffel weiter so gut sein wird.

Technische Details:

Deutsch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit

Extras

Auch der zweiten Volume liegen wieder drei Postkarten bei, wobei es sich bei zwei der drei Karten wieder um Screenshots handelt, während die Dritte das Cover des Schubers zeigt. Alle drei Postkarten sind in Hochglanz gedruckt. Auf der Disk selbst befindet sich als Extras zwei 10-minütigen Special Episoden „Das Einzbern-Beratungszimmer“. Diese wurden leider nicht auf deutsch Synchronisiert, sondern wurden lediglich auf deutsch untertitelt.

Postkarten

Fazit

Da mir bereits die erste Volume gefallen hat und die Serie wirklich klasse ist, musste ich natürlich auch bei der zweiten Volume zuschlagen. Das Niveau der Veröffentlichung entspricht auf jedem Fall dem der Ersten und kann von Fans beruhigt gekauft werden.

[Review] Fate/Zero Vol.1 – Limited Edition [BD DE]

Inhaltsangabe

Dies ist die Geschichte der Stunde Null…

Alle 60 Jahre erscheint der sagenumwobene Heilige Gral in der japanischen Stadt Fuyuki. Es heißt, er könne Wünsche erfüllen und sogar Wunder vollbringen, doch er erhört nur ein einziges Gebet. Sieben Magier wurden auserwählt – jeder von ihnen mit eigenen Hoffnungen und Träumen. Gemeinsam mit einem von ihnen beschworenen dämonischen Servant bereiten sie sich auf ihr Schicksal vor, in den vierten Krieg um den Heiligen Gral zu ziehen. Schon vor dem ersten Kampf versuchen sich die größten Clans in Stellung zu bringen. Für die zuletzt erfolglose Familie Einzbern soll der Magiermörder Kiritsugu Emiya antreten, der von seiner Frau Irisviel unterstützt wird. Doch seinem Wunsch nach Frieden in der Welt steht sein wahrscheinlich größter Konkurrent gegenüber: der ehemalige Priester Kirei Kotomine, der schwer mit seinem Schicksal hadert…

Verpackung

Bei der Verpackung von Fate/Zero wurde das Prinzip übernommen, dass bereits bei Sword Art Online genutzt wurde. Zum Start der Reihe wurde die erste Volume mit limitiertem Schuber an die Kunden ausgeliefert. Auf der Vorderseite des Schubers wurde ein Artwork abgedruckt, auf dem die beschworenen Servants zu sehen sind. Das Artwork wurde ebenfalls auf der ersten japanischen und auch auf der ersten englischen Blu-ray-Box verwendet. Am oberen Rand findet sich der „Blu-ray – High Definition“-Streifen wieder, den man bereits von anderen peppermint Produktionen kennt, darunter das peppermint-Logo. In der unteren rechten Ecke wurde das Logo der Serie platziert. Auf der Rückseite wurde ein Datenblatt befestigt, wieder mit einem etwas stärkerem Kleber, das identisch mit der Rückseite des Digipacks ist, dass sich im Schuber befindet. Entfernt man das Datenblatt, findet man ein Artwork des heiligen Grals. Auch dieses Artwork wurde bereits bei einer der ausländischen Fassungen verwendet. Auf dem Rücken des Schubers befindet sich auf dem goldenen Untergrund durch hellere Goldtöne einer der Zirkel, der zur Beschwörung der Servents benötigt wird.

 FZVol1Schuber1  FZVol1Schuber3  FZVol1Schuber2

Entnimmt man nun das Digipack dem Schuber, hält man einen dünnen Schuber in den Händen. Darauf zu sehen ist Saber auf einem Schlachtfeld. Am oberen Rand findet sich der Blu-ray-Schriftzug wieder, den man bereits von anderen Veröffentlichungen von peppermint kennt. Darunter ist das Logo der Serie zu sehen und rechts daneben das Logo von peppermint selbst. In der unteren rechten Ecke wurde die Volume-Nummer abgedruckt. Warum man sich dafür entschieden hat „001“ statt einfach „1“ zu schreiben ist mir nicht ganz klar. Meiner Meinung nach erweckt das das Eindruck, dass es mehr als 4 beziehungsweise weit mehr als 100 Volumes geben wird.

Wendet man den Schuber, findet man das Datenblatt. Darauf sind, wie üblich, eine Inhaltsangabe, Screenshots von der Serie, eine Liste mit allen 6 Titeln der Episoden die auf der Disk vorhanden sind und die technischen Daten der Disk. Abgeschlossen wird das Ganze durch die Copyrighthinweise.

FZVol1DigipackVorderseite FZVol1DigipackRueckseite

Entnimmt man dem Schuber das Digipack, findet man auf schwarzem Untergrund das Logo von Fate/Zero. Leider fällt hier der FSK-Flatschen stark auf, da die Farbe sich stark vom Hintergrund abhebt. Auf der Rückseite wurde in goldener Farbe ein Zirkel abgedruckt. Auf der Innenseite ist ein Kreuzsiegel zu sehen. Hinter der durchsichtigen Halterung wurde eine Episodenübersicht abgedruckt. Auf dem Label der Blu-ray, die sich darin befindet, wurde das Saber Artwork verwendet, dass auf dem Schuber zu sehen ist.

 FZVol1DigipackAussen  FZVol1DigipackInnen  FZVol1Bluray

Weiterlesen

[Update] Kill la Kill auf Blu-ray

Hi Leute,

hier ist der aktualisierte Beitrag mit der Kill la Kill-Blu-ray-Übersicht. Ich persönlich freu mich schon mega darauf alle neun Volumes im Schrank stehen zu haben! Die Blu-rays sind ausschließlich als Limited Edition erhältlich und erscheint in einem Digipack. Das Design von Volume 1, 5, 6, 7, 8 und 9  übernimmt Charaktedsigner Oshio, das Design von Volume 2, 3 und 4 Charakterdesigner Sushio.

Volume 1 [Release: 8. Januar 2014]

Kill la Kill Vol.1 - Cover
Kill la Kill Vol.1 - Box
Kill la Kill Vol.1 - Komplett
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 48 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– CD mit 10 Songs aus dem Soundtrack
– Booklet mit Illustrationen und Storyboard zu Opening und Ending sowie Episode 1 & 2
– Audiokommentare
– Textless Opening zu Episode 2 und 3
– Textless Edning
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥5,283
CDJapan: ¥ 6800

Volume 2 [Release: 5. Februar 2014]

Kill la Kill Vol.2 - Cover
Kill la Kill Vol.2 - Komplett
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Drama-CD Volume 1 (geschrieben von Kazuki Nakashima)
– Booklet mit Illustrationen zu Episode 3 bis 5
– Audiokommentare
– Textless Opening
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6,060
CDJapan: ¥ 7800

Volume 3 [Release: 5. März 2014]

Kill la Kill Vol.3 - Cover
sugatami
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + DVD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Dokumentation auf DVD
– Booklet mit Illustrationen zu Episode 6 bis 8
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.060
CDJapan: ¥ 7800

Volume 4 [Release: 2. April 2014]

KillLaKillCoverArtwork4
 KillLaKill4Ges
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Drama-CD Volume 2 (geschrieben von Kazuki Nakashima)
– Booklet mit Illustrationen
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.233
CDJapan: ¥ 7800

Volume 5 [Release: 7. Mai 2014]

KillLaKillCoverArtwork5
 KillLaKill5Ges
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Original Soundtrack Vol. 2
– Booklet mit Illustrationen
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.318
CDJapan: ¥ 7800

Volume 6 [Release: 4. Juni 2014]

KillLaKillCoverArtwork6
 KillLaKill5Ges
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Drama-CD Volume 3 (geschrieben von Kazuki Nakashima)
– Booklet mit Hintergrundillustrationen
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.318
CDJapan: ¥ 7800

Volume 7 [Release: 2. Juli 2014]

PlatzhalterCover
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + DVD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Making-Of Dokumentation auf DVD
– Special-Booklet
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.318
CDJapan: ¥ 7800

Volume 8 [Release: 6. August 2014]

PlatzhalterCover
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + CD)
Laufzeit: 72 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Drama-CD Volume 4 (geschrieben von Kazuki Nakashima)
– Special-Booklet
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥6.318
CDJapan: ¥ 7800

Volume 9 [Release: 3. September 2014]

PlatzhalterCover
Inhalt
Anzahl der Disks: 2 (Blu-ray + DVD)
Laufzeit: 48 Minuten
Regionalcode: Free
Audio
Japanisch – LPCM
Untertitel
Japanisch
Extras
– Making-Of Dokumentation Vol.3 auf DVD
– Special-Booklet
– Audiokommentare
– Webtrailer
Preise
Amazon Japan: ¥5.508
CDJapan: ¥ 6800

 

[Review] Sword Art Online Vol.1 [BD DE]

Inhalt

Spiele um dein Leben!

Schüler Kirito durfte bereits die Beta-Version des Rollenspiels Sword Art Online testen. Wie viele andere kann er es kaum erwarten, dass das Spiel nun endlich online geht. Das Besondere daran: Dank eines sogenannten NerveGears kann man vollständig in die mittelalterliche virtuelle Welt namens Aincrad eintauchen. Als einer von 10.000 Spielern streift Kirito kurz nach dem Start begeistert durch die Welt von Sword Art Online – bis er feststellt, dass er sich nicht mehr ausloggen kann. Was zunächst aussieht wie ein Bug, entpuppt sich als pure Absicht: Der Entwickler des Spiels verkündet, dass keiner diese virtuelle Welt verlassen kann, bevor nicht die Endgegner aller 100 Ebenen besiegt sind. Und: Wer im Spiel stirbt, verliert auch in der Realität sein Leben!

Verpackung

Bei der Verpackung hat sich peppermint was tolles einfallen lassen. Die einzelnen Volumes kommen in Schubern mit 4-seitigem Digipack. Diese können dann bei der limitierten Edition in einem Schuber gepackt werden und sind so immer schön beisammen. Auf der Vorderseite des Schubers ist ein Artwork aus dem Aincrad Arc von Kirito, Asuna, Klein, Yui und Heathcliff zu sehen. Dieses Artwork ist das selbe das beim Schuber der japanischen ersten Blu-ray verwendet wurde. Auf der Rückseite gibt es ein Fiary Dance Arc Artwork, auf dem Asuna, Yui, Leafa und Kirito abgebildet sind. Der Rücken des Schubers ist schwarz und das Logo der Serie ist dort abgedruckt. Auf beiden Seiten ist jeweils am offenen Rand ein schwarzer Balken, auf dem ebenfalls nochmal der Titel der Serie steht. Am oberen Rand gibt es den blauen Balken mit dem Blu-ray-Logo und der Aufschrift „High Definition“, denn man bereits von anderen peppermint Blu-rays kennt. Außerdem gibt es ein Datenblatt aus der Rückseite des Schubers, das identisch mit der Rückseite des Digipacks ist. Hier gibt es nur ein großes Problem! Ähnlich wie bei der US-Fassung wurde auch hier ein sehr kräftiger Kleber benutzt um das Datenblatt auf dem Schuber zu befestigen. Ich denke, wenn man da zu sehr dran zieht, kann es schnell passieren, dass man sich das Motiv vom Schuber zerreißt! Mein Tipp: Nehmt einen Fön und weicht den Kleber vor dem Ablösen ein wenig auf. Bei mir hat es knapp ne Minute gebraucht und ich konnte das Datenblatt einfach abziehen.

SAO1Schuber1 SAO1Schuber2

Kommen wir nun zum Einzelschuber der ersten Volume. Auf der Vorderseite der Schubers ist das selbe Motiv zu entdecken, dass auch für die erste japanische Blu-ray verwendet wurde. Darauf zu sehen sind Kirito und Asuna und im Hintergrund ein Balken in dem ein Landschaftsbild von Aincrad zu sehen sind. Im Gegensatz zur japanischen Fassung, bei der nur der internationale Titel abgedruckt wurde, ist hier das japanische Logo der Serie verwendet worden. Am oberen Rand der Box ist wie beim Sammelschuber ebenfalls der blaue Blu-ray Balken platziert worden. Wendet man den Schuber nun einmal, bekommt man eine recht leer wirkende Rückseite zu sehen, da ihr Hintergrund komplett weiß ist. Im oberen Teil findet der Käufer die Inhaltsangabe zur Serie, links daneben das Logo der Serie, dass um 90 Grade gegen den Uhrzeigersinn gedreht wurde. Darunter sieht man vier Screenshots, die den oberen und den unteren Bereich voneinander trennen. Unter dem Screenshot, der ganz rechts auf der Rückseite zu sehen ist steht „Episoden 1-7“. Anschließend folgt noch ein kurzer Infotext zur Sword Art Online und die technischen Details.

SAO1Digipack1 SAO1Digipack2 SAO1BD

Und zu guter Letzt gibt es dann noch das Digipack. Klappt man das Digipack auf, sieht man auf der Außenseite das selbe Landschaftsbild von Aincrad, das auch auf dem Schuber verwendet wurde, nur nochmal in groß. Auf der rechten Seite wurde auch der FSK-Flatschen platziert. Die Position ist jedoch ziemlich vorteilhaft, da er im Grün der Wiese nicht so extrem heraussticht. Auf der Innenseite ist die Anfangsstadt von Sword Art Online aus der Vogelperspektive zu sehen. Auf der rechten Seite findet sich eine durchsichtige Halterung für die Blu-ray wieder. Auf der schwarzen Blu-ray wurde mit silbernen Konturen Kirito abgebildet und unter dem Loch der Disk der Titel der Serie und ein paar Informationen zur Disk selbst. Das Motiv ist übrigens ebenfalls auf der japanischen Blu-ray zu sehen.

SAO1Digipack3 SAO1Digipack4

Bild und Untertitel

Der Bildqualität stand ich von Beginn an ziemlich kritisch gegenüber. Wie ihr ja wisst, lege ich ziemlich großen Wert auf eine möglichst gute Bildqualität. Zu meiner großen Freunde wurde die BD50 auch tatsächlich komplett ausgenutzt. Die Bildqualität fällt insgesamt nicht so schlecht aus, wie ich es ursprünglich erwartet hatte, aber es wäre auf jeden Fall besser gegangen. Da ich sowohl die Aniplex Version aus den USA als auch die deutsche Version von peppermint Anime habe, werde ich euch im folgenden Abschnitt kurz erklären wie ich das meine und was man meiner Meinung nach hätte besser machen können. Außerdem werdet ihr weiter unten vier der Screenshots ebenfalls im Splitscreen finden, damit ihr den direkten Vergleich zwischen beiden Versionen sehen könnt.

Zuerst einmal Vorab: Die US-Fassung beinhaltet zwei BD50 mit einmal 4 und einmal 3 Folgen, und ist somit was Speicherplatz betrifft klar im Vorteil. Nachdem ich die Episoden nun auch mehrmals gesehen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich beim Bildmaterial wohl nur um eine 720p-Produktion handelt. Was mir direkt beim Anschauen der deutschen Fassung aufgefallen ist ist, dass diese um einiges heller ist als die Aniplex Fassung und auch die Farben wurden insgesamt etwas mehr gesättigt. Dadurch entstand bei mir auch fälschlicher Weise der Eindruck einer leichten Unschärfe im Bild, was verständlich ist, da nun die schwarzen Konturen nicht mehr ganz so schwarz sind und die Farbflächen mehr über die Kanten strahlen. Diese Änderungen am Bild kommen auch der Komprimierung entgegen und so konnte es leider nicht anders kommen, als das es zu einer leichten Flächenbildung kommt. Im Splitscreen 2 könnt ihr euch das ansehen. In der US-Fassung verläuft das Türkis-grau sauber ins Dunkle, während in der deutschen Fassung der Eindruck entsteht, dass es sich oben um eine helle Farbfläche handelt, dann eine mitteldunkle Farbfläche kommt und anschließend dann eine Dunkle. So fällt auch das digitale Rauschen nicht ganz so sehr auf, wie in der US-Fassung. Dort trägt es ja dazu bei, dass die Verläufe sauberer aussehen. Artefakte konnte ich glücklicherweise keine Im Bild entdecken und auch sonst wirkt das Bild ganz solide.  Insgesamt finde ich diese Vorgehensweise aber echt schade, denn ich hätte gerne für den Preis ein unverfälschteres Bild bekommen.

Splitscreen1

Splitscreen1

Splitscreen2

Splitscreen2

Splitscreen3

Splitscreen3

Splitscreen4

Splitscreen4

Was ich allerdings sehr ärgerlich finde ist, dass die Titeleinblendung der nächsten Episode fehlt. Stattdessen folgt nur ein schwarzer Bildschirm mit dem Untertitel, der meiner Meinung nach viel zu kurz eingeblendet wird. Kommen wir damit zu den Untertiteln. Der Zuschauer bekommt zwei Untertitelspuren zu sehen. Eine davon enthält nur die Übersetzungen der japanischen Schriftzeichen, die andere zusätzlich noch die Dialoge. Jedoch ist man dem Prinzip nicht ganz treu geblieben. So wurde Beispielsweise der Text direkt zu Beginn der ersten ersten Episode nicht ins deutsche Übersetzt. Ich vermute das liegt daran, dass dieser Text vom deutschen Sprecher gesprochen wird, denn im komplett Untertitel hingegen ist er enthalten. In den Ausschnitten die ich mit OmU angeschaut habe wurden die Untertitel gut getimed, nur wenige waren zeitlich ein wenig knapp bemessen. Die Schriftfarbe ist weiß mit schwarzer Outline und man unterscheidet zwischen Dialogen im Off und normalen Dialogen. Dialoge die im Off zu hören sind wurden kursiv gestellt, die anderen sind in normaler Schrift. Was mich bei den Untertitel jedoch gestört hat ist, dass man hier wohl ziemlich frei zu übersetzen scheint. So steht beispielsweise in Episode 4, in der Szene in der Silica das Pinas Herz-Item öffnet, „Pinas Seele“ als Übersetzung auf dem Bildschirm. Das ist natürlich absolut blödsinnig, da auf Japanisch ピナの心 (Pina no kogoro), also Pinas Herz, im In-Game-Pop-Up-Fenster steht. Ich finde, dass so etwas bei dem Preis, denn man für die Box zahlt, nicht vorkommen sollte!

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 26848 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
SAO1Screen1 SAO1Screen2
SAO1Screen3 SAO1Screen4

Audio

Zu meiner großen Freunde hatte ja peppermint bereits angekündigt gehabt, dass sie bei Sword Art Online auf Dolby Digital verzichten werden und stattdessen LPCM als Tonformat verwenden werden. Und sie haben nicht zu viel versprochen. Tatsächlich finden sich sowohl die Deutsche als auch die japanische Tonspur im LPCM 2.0 Format auf der Blu-ray wieder. Der Klang ist dementsprechend gut und ich konnte keine Tonfehler beim anschauen hören.

Ich persönlich finde die Synchro nicht ganz so übel, wie sie von vielen dargestellt wird. Das Lautstärkeverhältnis von Stimmen und SFX beziehungsweise Hintergrundmusik finde ich gelungen und auch auf Räumlichkeit wurde geachtet. Ich finde auch, dass viele der Sprecher gut gewählt sind und eine tolle Arbeit machen in der deutschen Fassung. Lediglich die Sprecherin von Asuna fand ich nicht passend gewählt. Hier hätte man eine wesentlich jüngere Stimme einsetzen sollen. Nichtsdestotrotz macht die Sprecherin die ihren Part übernommen hat einen sehr gute Arbeit! Was mich nur auch hier etwas ärgert ist, dass ein Take von Asuna vergessen wurde. Ähnlich wie bei den Untertiteln finde ich auch hier, dass das bei dem Preis nicht vorkommen sollte.

Technische Details:

Deutsch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit

Menü

Nachdem man die Disk eingelegt hat kommt eine kurze Einblendung von peppermints Logo und den üblichen Copyrighthinweisen. Anschließend wird das Menü vom Link Start-Video aus der ersten Episode eingeleitet. Im Menü selbst ist eine abgewandelte Version des Artworks zu sehen, dass wir bereits von der Außenseite des Digipacks kennen. Auf der rechten Hälfte des Bildschirms ist eine Produktionszeichnung von Kirito zu sehen. Im Hintergrund ist Crossing Fields, das Opening der ersten Staffel zu hören. Das eigentliche Menü ist ziemlich simpel gestaltet. Auf der linken Hälfte des Bildschirms findet der Zuschauer am oberen Rand unter dem Logo von Sword Art Online die fünf Menüpunkte und die Nummer des Disk. Über den Menüpunkt Start lassen sich alle 7 Episoden hintereinander abspielen. Öffnet man das Episodenmenü, erscheinen sieben Bilder auf denen jeweils eine Zahl steht. Hierüber lassen sich die einzelnen Episoden starten. Im Sprachmenü kann man zwischen der deutschen Sprachfassung und der Japanischen mit Untertiteln wählen. Eine Möglichkeit die Untertitel separat zu aktivieren oder zu deaktivieren gibt es leider nicht. Das Bonusmenü finde ich ein wenig karg, denn man bekommt keinerlei Hinweis darauf, was man sich hier genau anschauen kann. Das ist einer der Punkte die mir gar nicht gefällt an diesem Menü. Über den letzten Menüpunkt kann man die Credits abspielen.

Das Pop-Up-Menü ist ebenfalls ziemlich einfach gehalten. Wenn man es öffnet, bekommt man drei Punkte am oberen Rand des Bildschirms zur Auswahl gestellt. Über diese lässt sich am unteren Bildschirmrand entweder die Episodenauswahl anzeigen oder die zwei Sprachfassungen, zwischen denen man wählen kann. Außerdem ist es möglich zurück ins Hauptmenü gelangen. Leider kann man in bei manchen Szenen die hellgraue Schrift des selektierten Menüpunkts nur sehr schwer lesen.

Hauptmenü

Hauptmenü

Pop-Up-Menü

Pop-Up-Menü

Extras

In er Box selbst befinden sich nur drei Postkarten mit Screenshots aus der Serie als Motive. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man die Motive der japanischen Postkarten verwendet hätte. Auf der Blu-ray selbst gibt es als Extras dann noch drei Bonusepisoden von Sword Art Offline. Diese drei Sonderepisoden wurden leider nicht auf Deutsch synchronisiert, was ich sehr schade finde.

SAO1Postkarten

Fazit

Ein Fazit zu ziehen aus der ersten Volume ist mir nicht ganz leicht gefallen! Auf der einen Seite gefällt mir, dass man sich bei Sword Art Online dazu entschieden hat die Serie in vier Digipacks und einem Sammelschuber zu veröffentlichen. Auch die deutsche Synchro finde ich gar nicht so schlecht und es fällt positiv auf, dass man tatsächlich LPCM als Tonformat eingesetzt hat. Dass das Bildmaterial so ausfällt, wie es nun ausgefallen ist, war für mich keine große Überraschung. Was mich auf der anderen Seite dafür ziemlich geärgert hat sind die oben genannten Punkte, was die Untertitel und den fehlenden Take betrifft. Auch dass man als Extras nur Screenshots auf ner Postkarte bekommt und SAOffline nicht mal auf Deutsch synchronisiert wurde finde ich echt schade.  Ich wäre auf jeden Fall bereit gewesen mehr zu bezahlen, wenn dafür das Preis-Leistungsverhältnis etwas besser wäre.

Mein Fazit zu SAO Box 1 ist also folgendes:
Wenn ihr die Möglichkeit habt euch eine alternative Version aus den USA oder Frankreich zuzulegen, dann würde ich eher dort zugreifen. Die Aniplex Version aus den USA kann ich besonders empfehlen, bei der französischen Version kann ich leider nichts über die Bildqualität sagen. Allerdings gibt es dort zu einem super Preis die komplette erste Staffel auf BD und DVD und dazu dann noch 5 Postkarten und ein 50-seitiges Artbook. Wer allerdings weder Englisch noch Französisch spricht oder keine Möglichkeit hat sich Blu-rays aus dem Ausland zu importieren, der muss halt leider ein paar Abstriche machen, wenn er sich die deutsche Box holt.

Interview mit Patrick Keller

Hi Leute,

Patrick_Keller_Foto_1heute ist es soweit und darf ich euch Stolz das erste Interview von aniBlu.de präsentieren. Wie ich ja bereits ankündigt hab, handelt es sich um den deutschen Synchronsprecher von Kirito aus Sword Art Online und Nova aus Arcana Famiglia, Patrick Keller!

Im Interview mit ihm habe ich unter anderem erfahren, wie er zum Synchronsprechen gekommen ist, was ihm bei seiner Arbeit besonders leicht und schwer fällt, welche Anime Serien und Filme er selbst besonders mag und natürlich auch ein wenig über seine Arbeit an Sword Art Online und Arcana Famiglia. Falls euch das auch interessiert, dann hört doch mal rein!

Übrigens hab ich mich nach dem Interview noch eine Weile mit Patrick unterhalten und auch er ist ein Fan von Animes auf Blu-ray. Ich bin schon gespannt auf seine Arbeit bei Fate/Zero und glaube, dass wir nicht zum letzten Mal von ihm gehört haben!

 

PS: Die Musik die ihr hier im Hintergrund gehört habt ist von einem tollen Künstler namens Josh Woodward. Wenn sie euch gefallen hat, auf seiner Homepage gibt es die Lieder kostenlos zum runterladen!