Schlagwort-Archiv: K-On!

Interview mit Jennifer Weiß

Hallo alle zusammen,

hier ist ein weiteres Interview für aniBlu.de. Diesmal hab ich Jennifer Weiß, die deutsche Stimme von Ristu aus K-ON!, Pinkie Pie aus My little Pony und Mari Illustrious Makinami aus der Evangelion Filmreihe, für euch interviewt.

Wenn ihr wissen wollt, wie Jennifer zum Synchronsprechen kam, was ihr am meisten Spaß macht bei der Arbeit oder wer ihr eigener Lieblingssynchronsprecher ist, dann seit ihr genau richtig! Diese und viele andere Fragen hat sie mir beantwortet.

Ich hoffe, dass euch das Interview gefallen hat und das ihr natürlich auch beim nächsten Mal wieder reinklicken werdet. Über Feedback freu ich mich wie immer sehr.

 

PS: Die Musik die ihr im Hintergrund gehört habt ist von einem tollen Künstler namens Josh Woodward. Wenn sie euch gefallen hat, auf seiner Homepage gibt es die Lieder kostenlos zum runterladen!

Fragen an Jennifer Weiß

Hi Leute,

wie ihr auf Facebook vielleicht mitbekommen habt ist das Interview mit Rieke Werner im Kasten und muss nur noch von mir geschnitten werden. Als nächste Synchronsprecherin werde ich Ende des Monats Jennifer Weiß, die deutsche Stimme von Ritsu aus K-On!, Pinkie Pie aus My little Pony und Mari Illustrious Makinami aus Evangelion 2.22, interviewen!

Solltet ihr also Fragen an sie haben, schickt mir bis zum 22.10. eine E-Mail an interview@aniblu.de oder hinterlasst hier oder in der aniBlu-Facebookgruppe einen Kommentar!

K-On! (The) Movie kurz kommentiert

Hi Leute,

letzte Woche kam ja, wie ihr sicher wisst, der K-On! Film endlich auf den deutschen Markt. Wie einige von euch sicher auch, hab auch ich mir den Film zugelegt, da es eines der wenigen deutschen Releases ist, dass mich sehr interessiert hat. Durch TMSIDRs Mini-Review kannte ich schon das japanische Release ein wenig und hatte dementsprechend natürlich auch ein paar Erwartungen bei der deutschen Fassung die Kazé Deutschland auf den Markt gebracht hat.

Nachdem ich diese ja nun zu Hause habe bin ich dann doch ein wenig enttäuscht… Vorweg, was mich sehr gefreut hat ist die Tatsache, dass man diesmal auch der Blu-ray Fassung ein Booklet beigelegt hat und somit auch endlich mal die Nicht-DVD-Käufer bedacht hat mit zusätzlichen Infos zum Film. Das fand ich sehr positiv, da ja sonst darauf verzichtet wird eines beizulegen. Was mir persönlich dann aber ganz und gar nicht gepasst hat ist der Preis der Blu-ray. Ich hatte sie mir auf Amazon vorbestellt und kenne daher nur diesen Preis, aber die knapp 29€ die man zahlt sind meiner Meinung nach nicht ganz gerechtfertigt. Zum Vergleich, die DVD-Fassung hat zum Zeitpunkt, als ich den Film gekauft habt genau gleich viel gekostet, hat dafür aber eine deutlich schönere Verpackung bekommen. Daher frage ich mich natürlich, wie kommt es dann das der Preis genau gleich ist? Die einzige Erklärung die ich mir machen kann ist, dass das Booklet die Produktionskosten in die Höhe getrieben hat, aber andere Blu-rays von Kazé mit Booklet wie beispielsweise Detektiv Conan wurden auch zu einem deutlich niedrigeren Preis verkauft. Gut, darüber kann ich jetzt nur spekulieren, da es bei K-On! auch Extras gibt, die mit Sicherheit irgendwie finanziert werden müssen.

Wie dem auch sei, als der Film dann bei mir im Briefkasten lag, war die erste Sache die mich etwas irritiert hat der Titel. Ich weiß nicht wie es da anderen geht, aber mir fehlt im Titel einfach das „the“ von „The Movie“. Noch besser wäre vermutlich, um mal bei den deutsche Wurzeln zu bleiben, „Der Film“ gewesen. Jedoch nur „K-On! Movie“ klingt in meinen Ohren irgendwie seltsam. Das jedoch nur am Rande. Natürlich wollte ich es mir nicht nehmen lassen und gleich mal reinschauen. Nachdem ich die Disk eingelegt hatte hat war ich doch ziemlich enttäuscht darüber wie lieblos das Menü gestaltet wurde. Im Vergleich mit anderen Blu-rays von Kazé oder auch DVDs, die ich aus Anime Virtual Zeiten noch daheim im Regal stehen hab, hat man sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert wie ich finde. Gerade bei einem Film bzw. einer Serie wie K-On! die eigentlich nur so überläuft vor bunten Sachen und Niedlichkeit hätte man das sicher viel besser und vor allem schöner lösen können! Aber da ein ja Bild bekanntlich mehr sagt als 1000 Worte es können, schaut es euch mal selbst an.

konhauptmenu

Naja, da das Menü ja nicht den ganzen Film ausmacht hab ich dann einfach mal den Film und die Extras angeschaut. Zum Film selbst gibt’s eigentlich nicht zu sagen. Die Synchro hat mir bis auf einige Ausnahmen bei der Besetzung gefallen und der Film war so gut wie ich es erwartet hab. Auch die Extras die drauf waren fand ich im Großen und Ganzen interessant, auch wenn sie mit Sicherheit nicht für jeden was sind. Allerdings ist das ja Geschmackssache. Was das betrifft kann man sich also nicht beklagen.

Was mir jedoch ganz und gar nicht gefallen hat ist, dass direkt zu Beginn des Films und auch zwischen drin bei Übergängen ins Dunkle eine starke Flächenbildung zu sehen war. Beim Rest des Films konnte ich jedoch keine Bildfehler entdecken. Insgesamt wurde die Blu-ray, obwohl es eine BD50 ist, leider vollgestopft wie eine Presswurst. Kazé hat zwar den Speicher voll und ganz ausgenutzt, allerdings überrascht mich dann eben so etwas wie die Flächenbildung gar nicht, da sich mehr Extras auf der Blu-ray befinden als Film. Was ich auch schade finde ist, dass Kazé zwar DTS-HD auf die Disk draufgepackt hat, jedoch statt Master Audio nur High Resolution als Codec eingesetzt hat. Vermutlich wäre es hier den technischen Aspekten besser bekommen, wenn man, wie in Japan, zwei Blu-rays benutzt hätte.