Schlagwort-Archiv: Gurren Lagann

[Review] Kill la Kill – Volume 1 [BD DE]

Inhaltsangabe

Von halben Scheren und übermenschlichen Uniformen

Verdächtige Stadt, verdächtige Schule – ziemlich klare Sache für Ryuko Matoi, als sie neu an die Honnouji-Akademie kommt. Mit einer riesigen roten halben Schere im Gepäck will sie hier nach dem Träger der anderen Hälfte suchen, der ihren Vater umgebracht hat. Sofort fällt ihr Verdacht auf Satsuki Kiryuin, die Präsidentin der Schülerversammlung, die unter dem Motto „Furcht bedeutet Freiheit“ ein eisernes, unbarmherziges Regiment führt. Dazu verteilt sie gemäß den Fähigkeiten der Schüler sogenannte „Goku-Uniformen“, die ihrem Träger unglaubliche Stärke verleihen. Mit ihren „Elite-Vier“ und diversen Klubvorsitzenden scheint Satsuki so eine unbesiegbare Armee vor sich zu haben. Doch auch die rachedurstige Ryuko hat mit der sprechenden Uniform Senketsu eine schlagkräftige Waffe in der Hinterhand…

Verpackung

Wie bereits im Vorfeld bekannt war, kommt die erste Volume der Serie im Digipack inklusive Sammelschuber. Den Schuber zieren die zwei Artworks, die bereits zur Ankündigung der Serie in Japan auf der Homepage und in Postern veröffentlicht wurden. Auf der Vorderseite sind die Hauptcharaktere der Serie zu sehen. Im Mittelpunkt steht Ryuko Matoi, neben ihr die Familie Mankanshoku, der Lehrer, sowieso die Elite Vier. Darüber sieht man die Rivalinen Ryuko und Satsuki und darunter die 1-Sterne Schüler der Honnōji Academy. Auf der Rückseite sieht man nur Ryuko in Senketsu und Satsuki. Sowohl auf Vorder-, Rückseite und dem Rücken des Schubers findet man außerdem das internationale Logo der Serie. Im verpackten Zustand befindet sich außerdem ein Datenblatt auf der Rückseite des Schubers, das dort mit zwei Klebepunkten fixiert ist. Da es sich nicht einfach ablösen lässt empfehle ich auch einen Föhn zur Hand zu nehmen und die Klebepunkte etwas zu erwärmen. Das sollte helfen das Datenblatt ohne größere Schäden vom Schuber zu entfernen. Dieses Datenblatt ist mit der Rückseite des Digipackschubers identisch.

KlKVol1DESchuberVorderseite KlKVol1DESchuberRueckseite KlKVol1DEDatenblatt

Das Digipack der ersten Volume bietet keine großen Überraschungen, wenn man die japanische Fassung bereits kennt. Wie es nicht anders zu erwarten war, hat man das Design der japanischen Fassung fast komplett übernommen. So sieht man auf der Vorderseite des Schubers des Digiacks das Artwork, auf dem Ryuko Matoi mit ihrer Scherenklinge, das man bereits von der ersten japanischen Volume kennt. Offensichtlich war das Artwork allerdings etwas zu klein, da es auf der rechten Seite abgeschnitten aussieht. Ansonsten wurde das Cover noch um die Volumenummer, die Episoden und den blauen Blu-ray-Rand, den man bereits von anderen peppermint Produktionen kennt, ergänzt. Auf dem Rücken wurden lediglich das Logo und die Volumenummer der Serie abgedruckt. Wendet man das Ganze nun, findet man auf der Rückseite am oberen Rand nochmal, in der Breite des Schubers, das Logo. Dem folgt die Inhaltsangabe zur Serie, sowie einige Screenshots aus der Serie und natürlich die Episodenliste und die technischen Angaben. Diese sind soweit ich das sagen kann korrekt.

KlKVol1DESchuberDigipackVorderseite KlKVol1DESchuberDigipackRueckseite

Entnimmt man nun das Digipack, findet man ein schönes Artwork von Ryuko und die süße Chibi-Variante, die man ebenfalls auf dem Digipack der japanischen Version findet. Auf der rechten Seite befindet sich ein FSK-Faltschen. Im inneren befindet sich die durchsichtige Diskhalterung, unter der sich mehrere weiße Balken und nochmals die Liste mit den Episoden befinden. Auf der Disk selbst wurde ebenfalls das Chibi-Artwork von Ryuko abgedruckt.

KlKVol1DEDigipackAussen KlKVol1DEDigipackInnen KlKVol1DEDisk

Insgesamt ähnelt die Verpackung der der japanischen Fassung stark, bis auf wenige Elemente die eher nach den bekannten deutschen Gestaltungsmerkmalen umgesetzt wurden.

Bild und Untertitel

Die Bildqualität der Blu-ray ist wirklich gut. Die Farben des Bilds sind satt und der Kontrast sehr gut. Die Konturen fallen bei den meisten Animationen ziemlich dick aus und wirken leicht unscharf. Wie ich bereits bei der Review von Kill la Kill Volume 1 aus Japan festgestellt habe, handelt es sich wohl um eine 720p-Produktion. Das digitale Rauschen aus der japanischen Fassung findet sich auch in der deutschen Fassung wieder. Im direkten Vergleich der deutschen mit der japanischen Fassung sieht die japanische Fassung einen kleinen Ticken satter und heller aus. Der Unterschied ist allerdings kaum merklich und nur am PC zu entdecken. Auch andere Fehler wie Artefakte konnte ich keine entdecken und Flächenbildung gab es auch kaum bis gar nicht  zu sehen.

Die Untertitel kommen mit schwarzer Outline und weißer Schriftfarbe und damit gut lesbar. Wie sonst auch, gibt es auch bei Kill la Kill wieder zwei Untertitelspuren, eine die die Übersetzungen der japanischen Schriftzeichen  und eine die zusätzlich die Dialoge beinhaltet. In dem Abschnitt, den ich testweise auf Japanisch mit Untertiteln gesehen habe, waren diese gut getimt und haben auf die japanische Tonspur gepasst. Positiv aufgefallen ist mir auch, dass man die Möglichkeit hat die Untertitel zusätzlich zur deutschen Tonspur zu aktivieren.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 27094 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
KlKVol1DEScreen01 KlKVol1DEScreen02
KlKVol1DEScreen03 KlKVol1DEScreen04

Audio

Als Audioformat wurde für beide Tonspuren LPCM im Stereo für Kill la Kill verwendet. Die Audioqualität ist daher sehr gut und Tonfehler konnte ich keine entdecken. Die Sprecher sind gut zu verstehen, da die Soundeffekte und die Hintergrundmusik eine angenehme Lautstärke haben.

Die Synchro an sich würde ich als ganz okay bezeichnen. Einige der Sprecher gefallen mir wirklich gut auf ihren Rollen, andere hätte ich vielleicht anders besetzt. Nichtsdestotrotz finde ich, dass alle eine gute Arbeit geleistet und ihre Rollen gut interpretiert haben. Lediglich die Aussprache der Namen lässt an einigen Stellen zu wünschen übrig.

Technische Details:

Deutsch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch (Audiokommentare) LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit

Menü

Das Hauptmenü erscheint direkt nach den üblichen Copyrighthinweisen und dem peppermint anime-Logo. Im Hintergrund des Logos selbst sieht man nur das Logo der Serie, die Volume Nummer und die Episoden, die auf der Disk vorhanden sind. Außerdem fliegt ein Zusammenschnitt von ein paar Szenen aus der Serie und dem Opening durch den Bildschirm. Mich persönlich hat das stark an einen Bildschirmschoner erinnert. Zu hören ist eines der Lieder aus dem Soundtrack der Serie. Das eigentliche Menü befindet sich am unteren Rand des Bildschirms. Dort findet man einen roten Balken, auf dem die Menüpunkte stehen. Klickt man die Menüpunkte an öffnet sich entweder ein Untermenü in Form von zusätzlichen Menüpunkten oder man gelangt zu den Videos.

Das Pop-Up-Menü sieht dem Hauptmenü relativ gleich. Man hat dort lediglich 4 Punkte, über die man die Sprache wechseln, die Untertitel aktivieren, die Episode auswählen und ins Hauptmenü zurückkehren kann. Öffnet man eines der Untermenüs, wird über die rote Schrift, die die Position des Cursors anzeigt, angezeigt welche Option gerade aktiv ist.

Hauptmenü

Hauptmenü

Sprachmenü

Sprachmenü

Untertitelmenü

Untertitelmenü

Extras

Als Extras gibt es lediglich die japanischen Audiokommentare zu den Episoden, die sich auf der Disk befinden. Wer sich nun vornehmen will, sich alle Audiokommentare anzuschauen, der hat sich zu früh gefreut. So toll die Tatsache auch ist, dass es die Audiokommentare nach Deutschland geschafft haben, wer nicht fließend Japanisch spricht, hat schlichtweg nichts davon. Leider fehlt eine deutsche Übersetzung in Form von Untertiteln! Für mich persönlich ein Minuspunkt für die deutsche Fassung. Meiner Meinung nach hätte man sich dieses Extra dann sparen und den Speicher stattdessen für eine höhere Bitrate des Bildmaterials verwenden können.

Fazit

Für mich als Fan der Serie stand der Kauf der deutschen Fassung außer Frage. Insgesamt finde ich die Aufmachung nicht schlecht, da sie sich stark am japanischen Original orientiert, und auch die Qualität ist ganz in Ordnung, im Vergleich zu manch anderen deutschen Releasen. Einen Minuspunkt gibt es für die nicht übersetzen Audiokommentare, die somit nutzlos sind für die meisten Käufer der deutschen Fassung.

Kann ich euch den Kauf der ersten Volume nun empfehlen?

Die Antwort lautet: Grundsätzlich ja. Ich persönlich finde die Umsetzung alles in Allem nicht schlecht, aber nicht zum aktuellen Preis. Die knapp 37€, die man im Moment auf Amazon zahlt, finde ich etwas zu viel. Wenn ihr die Serie gerne haben wollt, aber noch ein wenig warten könnt, dann würde ich an eurer Stelle noch ein wenig mit dem Kauf warten, bis der Preis etwas nach unten geht.

[Galerie] Kill la Kill Vol. 4 & 5 [BD JP]

Um euch einen kleinen Einblick in Volume 4 und 5 von Kill la Kill zu geben, ist hier eine weitere Galerie. Volume 4 erschien am 2. April 2014, Volume 5 am 7. Mai 2014.

Volume 4

Volume 4 Schuber Vorderseite

Schuber Vorderseite

Volume 4 Schuber Rückseite

Schuber Rückseite

Volume 4 Digipack Aussen

Digipack Aussen

Volume 4 Digipack Innen

Digipack Innen

Volume 4 Datenblatt

Datenblatt

Volume 4 Disks

Disks

Volume 4 Booklet Aussen

Booklet Aussen

Volume 4 Booklet Innen

Booklet Innen

Volume 4 Artbook Vorderseite

Artbook Vorderseite

Volume 4 Artbook Rückseite

Artbook Rückseite

Volume 4 Beilagen

Beilagen

Weiterlesen

[Review] Kill la Kill – Volume 1 [BD JP]

Inhaltsangabe

第一話

『本能字学園』、そこは『極制服』という特異な制服を身にまとった生徒たちにより管理される学園。 生徒会長・鬼龍院皐月は「人は服を着た豚だ」と豪語し、忠実な部下本能字学園四天王と共に学園を絶対的な支配下に置いていた。 そこへ現れる流浪の転校生、纏流子。 流子の片太刀バサミを知る皐月から話を聞き出そうとするが…。

第二話

マコの実家、満艦飾家に居候することになった流子。 しゃべるセーラー服を『鮮血』と名付ける。 翌朝、マコと共に学園に登校するといきなりマコがテニス部からリンチを受ける。 流子はマコを救おうとするが何故か鮮血が発動せず、部長・函館臣子の返り討ちにあってしまう。 流子のクラス担任である美木杉愛九郎に救われた流子。 鮮血は『神衣』と呼ばれる特別な衣服であり、着た者の血を吸うことで起動すると聞かされる。

1. Folge

Die Honnouji Akademie, eine Schule, regiert von Schülern die spezielle Uniformen, genannt Goku Uniformen, tragen. Kiryuin Satsuki, die Schülerratspräsidentin, verspottet die normalen Schüler als „Schweine in Kleidern“ und herrscht gemeinsam mit den Elite Vier über die Honnouji Akademie. Eines Tages taucht Matoi Ryuko, ein Landstreichermädchen, in der Stadt auf und versucht mehr über ihre Scherenklinge herauszufinden, aber dann…

2. Folge

Ryuko ist inzwischen im Haus der Familie Mankanshoku untergekommen und nennt ihr Uniform nur noch „Senketsu“. Als sie und Mako an nächsten Tag auf dem Weg zur Schule sind, tauchen plötzlich die Leute vom Tennis Club auf und berohen die Beiden. Der Versuch Mako zu retten und Senketsu zu aktivieren scheitert und Ryuko erkennt, dass sie gegen die Präsidentin des Tennis Clubs, Omiko Hakodate, keine Chance hat. Als die Lage verzweifelt scheint taucht Klassenlehrer Aikuro Mikisugi auf und rettet Ryuko. Von ihm verfährt sie auch, das Senketsu eine spezielle Art Kleidung ist, die „Kamui“ genannt wird und sich von Blut des Trägers ernährt.

Verpackung

Wie einige von euch ja sicher schon aus meinem Post mit den Kill la Kill Blu-ray Infos wissen, kommt die Blu-ray und die CD in einem 4-seitigem Digipack mit Schuber. Hingegen meiner ursprünglichen Vermutung kam die komplette Volume 1 allerdings nicht mit Booklet im Schuber, sondern außerhalb des Schubers. Im verpackten Zustand befinden sich Schuber und Buch in einer dickeren Plastikhülle, wie man es zum Beispiel von Madoka Magica Movie Blu-ray-Box oder den Ghiblifilmen aus Japan bereits kennt. Dabei ist die Rückenseite von Schuber und Buch unbedeckt, die andere, offene Seite wird jedoch von einer Art Halb-Umschlag bedeckt. Auf dem Rückenteil des Halb-Umschlags findet man am oberen Rand groß den Titel der Serie, darunter die Titel der beiden Episoden, die auf der Blu-ray vorhanden sind. Anschließend folgen die Titel, Interpret und Aufnahmestudio von Opening und Ending, sowie die Extras die auf der Volume beiliegen und auf der Disk vorhanden sind. Abschließend folgen Credits, die technischen Details zur Blu-ray und CD und die Copyrighthinweise.

 Schuber Vorderseite  Schuber Rückseite  Halbumschlag

Nimmt man den Schuber zur Hand, findet man auf der Vorderseite ein Artwork von Ryuko in Senketsu, kurz vor der Verwandlung. Im Hintergrund ist am oberen Rand der japanische Titel zu lesen. Das Ganze befindet sich auf einem grauen Hintergrund. Das Covermotiv finde ich persönlich sehr gelungen, vor allem weil die Zeichnung 1:1 dem Zeichenstil der Serie entspricht. Auf dem Rücken des Schubers ist der Titel nochmals zu finden, allerdings diesmal auf Englisch. Darunter findet man ein kleines Artwork von Ryuko als Chibicharakter. Die Rückseite des Schubers wirkt auf den ersten Blick wie das Datenblatt des Umschlags. Im oberen Bereich gibt es den Titel zu sehen, wieder auf Japanisch, anschließend wieder die Episodentitel und dann kurz der Inhalt der Episoden. Abschließend haben die Credits nochmal ihren Weg auf den Schuber gefunden.

 Digipack Außen  Digipack Innen

Entnimmt man dem Schuber das Digipack, findet man eine weitere Zeichnung von Ryuko in Schwarz und unter ihr das Logo in Weiß. Der Untergrund ist Pappfarben. Auf dem Rücken des Digipacks findet man vertikal das Logo, hier allerdings wieder auf Englisch. Auf der rechten Seite ist lediglich ein kleiner weißer Punkt zu sehen, in dem eine Skizze von Ryuko zu sehen ist. Auf der Innenseite sind zwei durchsichtige Halterungen befestigt, hinter denen der Inhalt der jeweiligen Disk steht.

Auf den Disks selbst ist nochmals die Zeichnung von Ryuko zu sehen. Außerdem befindet sich auf beiden Disks mittig das Logo der Serie. Die Blu-ray ist weiß mit roten Logo, die CD hingegen ist grün mit farbloser Schrift. Außerdem steht auf der CD ‚Rearrange & Remix Soundtrack CD‘.

Blu-ray und CD

Beilagen

Als Beilagen gibt es im Schuber ein kleines Heftchen, in dem ebenfalls die Inhaltsangaben zu den ersten Beiden Episoden stehen. Außerdem sind die Liste mit den Songs auf der CD sowie Cast, Staff und Product Staff dort aufgelistet. Des weiteren befinden sich noch Flyer für den Kill la Kill Manga und das neue Aoi Eir Album in der Box und zwei Flyer von Aniplex.

Blu-ray Infosheet Blu-ray Infosheet
Aoi Eir Album Flyer Blu-ray Detailblatt & Aniplex Flyer
 KIll la Kill Manga Flyer

Bild und Untertitel

Die Qualität der Kill la Kill Blu-ray ist, wie nicht anders von einem Aniplex Release zu erwarten, sehr gut ausgefallen. Die Farben des Bilds sind satt und der Kontrast sehr gut. Die Konturen fallen bei den meisten Animationen ziemlich dick aus und wirken leicht unscharf. Das spricht dafür, dass es sich bei Kill la Kill lediglich um eine 720p-Produktion handelt. Zu diesem Ergebnis sind die Autoren von anibin bei ihrer Analyse der ersten Episode auch gekommen. Nichtsdestotrotz wirkt das Bild sehr gut und weißt keinerlei Fehler in Form von Artefakten oder Flächenbildung auf. Dafür sorgt neben dem Digitalen Rauschen, das im Bild zu sehen ist, wohl auch die extrem hohe Bitrate, die beide Episoden haben. Insgesamt gefällt mir persönlich der Animationsstil sehr gut. Vor allem die Animationen der Kampfszenen lassen sich sehen wie ich finde, andere wirken, an der ein oder anderen Stelle, etwas grob. Auch die Hintergründe haben mir sehr gut gefallen, da sie oft viele Details zeigen – beispielsweise in den ersten Szenen in denen Ryuko in der Stadt auftaucht und durch die Slums läuft. Auch die CGI hat einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen, vor allem, weil man sich nicht zwangsläufig als CGI erkennt. Hier sehe ich oft das Problem, dass sich die am Computer generierten Objekte stark von den von Hand gezeichneten abheben, bei Kill la Kill hatte ich allerdings nie den Eindruck, dass das Bild nicht stimmig ist und irgendwas besonders heraussticht.

Untertitel gibt es auf der Blu-ray leider nur auf Japanisch. Diese haben eine hellgraue Schriftfarbe und eine schwarze Outline und sind gut getimt.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 37921 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
KLKVol1Screen01 KLKVol1Screen02
KLKVol1Screen03 KLKVol1Screen04

Audio

Die Audioqualität der Kill la Kill Blu-ray ist einwandfrei.  Sowohl die Tonspur der Episode, als auch die Audiokommentare kommen als unkomprimierter 24-bit LPCM Stream und bieten damit einen super Klang. Eine 5.1-Mische gibt es für Kill la Kill nicht, die Tonspuren der Episoden sind nur in Stereo verfügbar. Die Stimmen der Charaktere sind gut zu verstehen und das Verhältnis zwischen der Lautstärke der SFX und BGM ist zu zu dem der Stimmen ist ideal.

Technische Details:

Japanisch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch (Audiokommentare) LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit

Menü

Wie bei japanischen Blu-rays üblich, folgt dem Einlegen der Disk in den Player ein kurzer Copyrighthinweis und anschließend starten direkt die Episoden. Das Hauptmenü selbst zeigt im Hintergrund das japanischen Logo der Serie und eine 1 darunter. Im Wechsel öffnen sich mehrere Bildausschnitte mit Szenen aus den ersten beiden Episoden. Zu hören ist eine Lied, dass eine leicht angespannte und aufgeregte Stimmung schafft. Das Menü selbst besteht ein einem roten Balken, auf dem die 5 Menüpunkte stehen. Öffnet man das Untermenü  von Episode 1 oder Episode 2, erscheint ein weiterer Balken und ein kleine Box, in der der Titel der Episode steht. Ähnlich sieht es bei den anderen Untermenüs aus.

Das Pop-Up-Menü unterscheidet sich nur in einem Menüpunkt vom Hauptmenü. Statt Play gibt es einen Main Menüpunkt.

Kapitelmenü - Episode1

Kapitelmenü – Episode1

Kapitelmenü - Episode2

Kapitelmenü – Episode2

Extrasmenü

Extrasmenü

Setupmenü

Setupmenü

Extras

Die erste Volume von Kill la Kill bietet einige tolle Extras. Das mit Abstand größte Extra stellt das Key Art- und Storyboard Book dar. Das Buch selbst kommt mit einem Softcover und lässt sich von zwei Seiten anschauen. Schlägt man es von Links nach Rechts auf, landet man auf der Storyboard Seite. Das Cover zieren drei Storyboardskizzen von Ryuko , aus einer Szene, in der sie beginnt los zu schreien. Im Hintergrund sind auf grünem Untergrund in weißer Schrift die Worte ‚画コンテ集‘ zu lesen, was dem englischen Titel ‚Storyboard Book‘, der sich in kleiner Schrift am unteren Rand befindet, entspricht. Dreht man das Buch um, findet man den Key Art Colletion Teil des Buches. Das Cover dafür ähnelt dem des Storboards stark. Hier ist eine Skizze der torpedierten Ryuko mit ihrer Scherenklinge zu sehen. Im Hintergrund steht das Wort ‚原画集‘, das dem englischen Titel ‚Key Art Collection‘ entspricht. Wörtlich übersetzt heißt es aber soviel wie ‚Sammlung von Originalzeichnungen‘. Wie man den beiden Titeln nun schon entnehmen kann, findet man auf den 184 Seiten des Buches viele Key Arts der Charaktere aus Episode 1 und 2 der Serie. Außerdem gibt es die Storyboards zu Opening und Ending zum Anschauen.

Cover der Key Art Collection Cover des Storyboard Books

Aber auch auf der Blu-ray hat Aniplex nicht mit Extras gegeizt. Dort gibt es die Opening Version von Episode 2 und 3 und das Ending der Serie als einzelne Videos. Beide sind natürlich ohne die Credits vorhanden. Außerdem findet man die beiden Webtrailer zu Episode 1 und die beiden Webtrailer zu Episode 2 auf der Disk. Zusätzlich kann man beide Episoden auch mit Audiokommentaren ansehen.

Zum guten Schluss bleibt noch der erste Teil des OST zur Serie, der auf der CD in Volume 1 mit dabei ist. Dabei handelt es sich laut der japanischen Kill la Kill Homepage um 5 Songs die von Hiroyuki Sawano neu arrangiert und abgemischt würden. Das heißt es man bekommt sozusagen eine geremixte Version des Soundtracks. Jedes Lied ist sowohl mit, als auch ohne Vocals auf der CD vorhanden.

Hier eine kurze Liste mit den 10 Liedern die auf der CD sind:

  1. Before my Body is dry (nZk) ver. – 4 Min 35 Sek
  2. Blumenkranz (nZk) ver. – 4 Min 22 Sek
  3. Suck your Blood (nZk) ver. – 3 Min 44 Sek
  4. Light your heart up (nZk) ver. – 3 Min 54 Sek
  5. Till I Die (nZk) ver. – 4 Min 42 Sek
  6. Before my Body is dry (nZk) ver. Instrumental – 4 Min 35 Sek
  7. Blumenkranz (nZk) ver. Instrumental – 4 Min 22 Sek
  8. Suck your Blood (nZk) ver. Instrumental – 3 Min 44 Sek
  9. Light your heart up (nZk) ver. Instrumental – 3 Min 54 Sek
  10. Till I Die (nZk) ver. Instrumental – 4 Min 38 Sek

Fazit

Meiner Meinung nach sind die fehlenden englischen Untertitel der einzige Makel an der Kill la Kill Blu-ray-Reihe. Ansonsten stimmt die Qualität von Bild und Ton und vor allem die Qualität und Quantität der Extras in jedem Fall, auch wenn der Preis im Gegensatz zu deutschen Blu-rays verhältnismäßig hoch ist. Fans der Serie kann ich die Blu-ray mehr als nur empfehlen!

Anime Limited Releasetermine für 2014

Hi Leute,

heute hat Anime Limited auf seiner Homepage die Termine der kommenden Veröffentlichungen für 2014 online gestellt. Neben einigen Filmen werden auch viele bekannte Serien auf Blu-ray auf den Markt kommen. Ich persönlich hab mir Tiger & Bunny bereits vorbestellt und finde vor allem die Gurren Lagann Ultimate Edition besonders interessant und werde mir die vermutlich auch zulegen. Die hat eine Auflage von 2000 Stück und kommt mit einem 50-seitigem Hardcover Artbook, so viele Extras wie sie bekommen können und einer NDS OVA.

Datum Titel UVP Amazon-Preis
1. Februar The Garden of Words £19.99
24. März Tiger & Bunny – The Beginning Collector’s Edition £34.99
28. April Durarara!! Limited Edition £79.99
2. Juni Gurren Lagann Ultimate Edition £149.99
20. Juni Cowboy Bebop Complete Collection £59.99
20. Oktober Gurren Lagann Complete Collection £59.99
24. November Space Dandy Collector’s Edition £59.99

Außerdem wurden weitere Release für 2014 genannt, die allerdings noch keinen konkreten Termin haben. Darunter befinden sich A Letter to Momo, Patema Iverted und Escaflowne als Ultimate und Regular Edition. Auch hier interessiert mich selbst am meisten die Escaflowne Ultimate Edition.

Zusätzlich kündigte Anime Limited an, dass sie in naher Zukunft eine Kickstarter Kampagne starten wollen. Was genau der Kampagne dieser Kampagne sein wird wurde jedoch nicht genannt.