Schlagwort-Archive: CoMix Wave Films

[Review] The Garden of Words [BD DE]

Inhaltsangabe

Kurz vor Beginn der Regenzeit verschwinden die Hochhäuser Tokyos immer öfter in dunklen, schweren Wolken. An solchen regnerischen Morgen schwänzt Oberschüler Takao die Schule, um die Ruhe im Pavillon eines idyllischen Parks zu genießen. Abgeschottet von Lärm und Hektik der Großstadt begegnet er dort einer Frau, die ihren Job ebenfalls nicht allzu ernst zu nehmen scheint. Während Takao davon träumt, Schuhmacher zu werden und Entwürfe zeichnet, verbringt die seltsame Unbekannte die regnerischen Vormittage im Pavillon mit Alkohol und Schokolade. Inmitten ihrer einsamen Insel nähern sich die beiden an und warten bald ungeduldig auf Regentage, damit sie sich erneut begegnen können. Doch es dauert nicht lange, bis die heiße Sommersonne die dicken Wolken über Japan zu verdrängen droht …

Verpackung

Die Blu-ray-Fassung von The Garden of Words von Kazé kommt in einem Schuber mit 4-seitigem Digipack. Das Artwork und das Bild, die auf der Vorder- und Rückseite zu sehen sind, sind die Selben, die auch auf dem japanischen Cover verwendet wurden. Statt des japanischen Logos wurde selbstverständlich ein englisches Logo auf dem Artwork platziert. Jedoch handelt es sich dabei nicht um das Logo, dass auch auf der englisch Fassung abgedruckt, sondern um das Logo, dass auch für die französische Kazé-Fassung benutzt wurde. Wie bei Kazés Schubern üblich, findet man auch hier auf am oberen Rand den blauen Blu-ray-Rand. Im unteren rechten Eck wurde ein kleines Kazé-Logo plaziert, dass sonst aber nicht weiter auffällt. Auf dem Rücken des Schubers sieht man noch einen Teil des Artworks von der Vorderseite, zudem quer geschrieben das Logo des Films, am oberen Rand nochmals das Kazé-Logo und am unteren Rand das Blu-ray-Logo.

Auf der Rückseite ist im oberen Bereich eine Szene aus dem Film zu sehen. Außerdem findet man auf der rechten Seite das Logo des Films. Darunter folgt die Inhaltsangabe, die ihr weiter oben in der Review finden könnt, und drei Screenshots. Bei zwei der drei Screenshots handelt es sich im übrigen um die Selben, die auch auf dem japanischen Cover zu sehen sind. Dem folgen die technischen Details der Disk sowie die Extras, die mit auf der Blu-ray darauf sind. Abgeschlossen wird das Ganze von den üblichen Copyrighthinweisen.

Schuber Vorderseite Schuber Rückseite

Wirft man einen Blick auf das Digipack, dann findet man auf der Außenseite das wunderbare Artwork, auf dem Takao und Frau Yukino im Park am See stehen. Dieses Artwork hat in der japanischen Fassung das Cover des Booklets geschmückt, dass der Blu-ray beigelegt war. Links unten befindet sich ein weißer FSK-Flatschen, der sich optisch glücklicherweise einigermaßen gut ins Bild einfügt. Auf der Innenseite gibt es einen der tollen Hintergründe aus dem Film zu sehen. Auf der rechten Seite befindet sich eine transparente Halterung für die Blu-ray.

Auf dem Label der Disk ist als Hintergrund der Hintergrund zu sehen, der auch auf dem Titelbild des Films zu sehen ist. Am oberen Rand wurden darüber Äste, wie die aus dem Park im Film. Darunter wurde das Logo des Films platziert. Links neben dem Loch findet man noch den FSK-Flatschen und die Logos der Marken.

Digipack Aussen Digipack Innen Disk

Bild und Untertitel

Bei der Bildqualität der The Garden of Words Blu-ray kann man sich nicht beklagen. Tatsächlich fällt sie sogar verblüffend gut aus. Das Bild ist gestochen Scharf, die Farben sind satt und strahlen vom Bildschirm. Letztes kommt dem Film, bei der Farbauswahl, zu Gute. Artefakte sucht man vergeblich und auch Flächenbildung ist fast keine zu finden. Überraschender Weise weißt die deutsche Blu-ray Fassung sogar eine höhere Bitrate auf als die Japanische. Jedoch unterscheidet sich der Kontrast und die Helligkeit stark von der japanischen Fassung, was den Schluss zulässt, dass das Bild etwas bearbeitet oder nicht optimal encodiert wurde.

Die Untertitel gibt es in zwei Ausführungen. Zum einen die Übersetzungen der japanischen Schriftzeichen, zum anderen Diese inklusive der Dialoge. Im Ausschnitt, den ich auf Japanisch mit Untertiteln anschaut hab, waren die Untertitel gut getimt. Außerdem kommen sie in gelber Schriftfarbe mit schwarzer Outline, wie man es bereits von Kazé kennt.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 36000 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
The Garden of Words Screenshot The Garden of Words Screenshot
The Garden of Words Screenshot The Garden of Words Screenshot

Audio

Die Audioqualität ist, wie man es bei DTS-HD MA-Tonspuren nicht anders erwarten sollte, hervorragend. Tonfehler oder ähnliches sind nicht zu hören und auch bei einer lauteren Lautstärke hört sich der Ton klar an. Die Sprecher sind durchgängig gut zu verstehen und meiner Meinung nach ideal abgemischt. Generell gefällt mir die Sprecherwahl sehr gut und für meinen Geschmack haben alle einen tollen Job bei der deutschen Synchro gemacht. Witzig hätte ich es gefunden, wenn man für Takaos Bruder als Sprecher Raul Richter, den Bruder von Takaos Sprecher Ricardo Richter, eingesetzt hätte, da dieser ja auch in der Branche tätig ist.

Technische Details:

Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1 3748 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch DTS-HD Master Audio 5.1 3811 kbps 48 kHz / 16-bit

Menü

Wie üblich wird die Blu-ray vom Kazé-Intro und den Copyrighthinweisen eingeleitet. Dem folgt das Hauptmenü, das vom Layout her wie die Rückseite des Schubers aufgebaut ist. Im oberen Bereich kommen im Wechsel verschiedene Motive aus dem Film. Außerdem ist das Logo des Films zu sehen. An der Kante zum unteren Bereich befinden sich die Menüpunkte. Diese sind in einer dezenten rosa Schriftfarbe gehalten. Wählt man einen der Menüpunkte aus, dann öffnet sich ein Untermenü im unteren Bereich. Im Hintergrund ist übrigens das Ending des Films zu hören. Insgesamt finde ich das Menü, dem Film entsprechend, sehr passend gestaltet.

Das Pop-Up-Menü ähnelt dem Hauptmenü. Dort hat man die Möglichkeit zurück ins Hauptmenü zu kommen, die Spracheinstellungen zu ändern oder zu den verschiedenen Kapiteln des Films springen.

Hauptmenü

Hauptmenü

Sprachmenü

Sprachmenü

Kapitelmenü

Kapitelmenü

Extrasmenü

Extrasmenü

Trailermenü

Trailermenü

Pop-Up-Menü

Pop-Up-Menü

Extras

Die Extras, die man bei The Garden of Words geboten bekommt, befinden sich diesmal alle auf der Blu-ray. Zum einen wäre da das animierte Storyboard zum kompletten Film, dass man auf Japanisch mit deutschen Untertiteln anschauen kann. Zum anderen findet man den Trailer zum Film, sowie die lange Version des Interviews mit Regisseur und den japanischen Synchronsprechern. Außerdem gibt’s als kleines besonderes Extra noch den Kurzfilm „Proud Future Theater“, der seiner Zeit nur online veröffentlicht wurde und eine schöne kleine Geschichte über die Beziehung eines Vaters zu seiner Tochter erzählt. Auch diese drei Videos verfügen selbstverständlich über deutsche Untertitel.

Fazit

Für die The Garden of Words Blu-ray kann ich nur meine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Sie besticht nicht nur bei der Verpackung, sondern auch durch eine sehr gute Bild- und Tonqualität, sowie eine Qualitativ hochwertige Synchro und tolle Extras. Bei dieser Veröffentlichung hat Kazé eindeutig alles richtig gemacht!

Wollt ihr eine weitere Meinung zum Film und zur Blu-ray hören? Dann schaut doch bei meinem Kollegen Se7endubs auf Youtube rein!

[Review] The Garden of Words [BD JP]

Inhalt

Der Film The Garden of Words erzählt die Geschichte des 15-jährigen Takao Akizuki, der davon träumt einmal Schuhmacher zu werden. An einem Tag in der Regenperiode entscheidet er sich dazu die erste Stunde zu schwänzen um im Park an seinen Schuhskizzen arbeiten. Dort lernt er die 27-jährige Yukari Yukino kennen, eine junge Frau die dort schon früh am Morgen während des Nieselregen ein Bier trinkt. Die Beiden sprechen kaum ein Wort miteinander, treffen sich jedoch immer wieder an regnerischen Tagen dort im Park und eine Nähe zwischen den Beiden entsteht. Die Verbindung der Beiden ist jedoch nicht einfach und so kommt der Kern des Films zum Vorschein. Koi, das alte Wort das in Japan für Liebe steht und Einsame Trauer bedeutet, steht im Zentrum des Films. Schnell kristallisiert sich heraus was genau damit gemeint ist.

Verpackung

Die Blu-ray aus Japan kommt in einer dicken blauen Amaray. Auf der Vorderseite des Covers ist ein fantastisches Artwork abgedruckt worden, auf dem Takao und Yukari auf einer Parkbank im Park zu sehen sind, in dem sie sich kennengelernt haben. Auf der rechten Seite plazierte man den Titel und links daneben der Satz ‚Ai‘ yorimomukashi, ‚koi‘ no monogatari.(‚愛’よりも昔、’孤悲‘ のものがたり。), der sinngemäß übersetzt heißt: Es war einmal, die Geschichte von Einsamkeit und Liebe. Dieser Satz ist eine Anspielung auf die Bedeutungen des Wortes Liebe im Japanischen. Ai, die morderne Schreibweise, bedeutet einfach nur Liebe. Koi hingegen bedeutet soviel wie einsame Trauer, worum es im Film auch geht, aber näheres habt ihr ja oben bereits gelesen.

Cover Vorderseite Cover Rückseite

Auf der Rückseite des Covers findet sich am oberen Rand ebenfalls ein Bild von Takao und Yukari im Garten, daneben ein Text. Darunter wurde ein Infotext zur Blu-ray neben dem zwei Bilder aus dem Film von beiden Protagonisten. Dem folgen dann die üblichen Angaben zu Extras und der Blu-ray mit den technischen Details. Bei der Blu-ray handelt es sich übrigens auch, hingegen der Angabe von Amazon.co.jp, um eine BD50.

Blu-ray und CD

Öffnet man die Amaray kommen neben der Blu-ray und der CD auch das Booklet und eine Flyer zum Vorschein. Die Blu-ray befindet sich in einer Halterung die am Amarayrücken befestigt ist. Das Label der Blu-ray wurde passend zum Titelbild im Film gestaltet und es sind Zweige und ein leinwandartiger Hintergrund mit verlaufener Farbe zu sehen. Dazu natürlich der Titel und die üblichen Angaben. Die CD hingegen ist komplett Blau. Darauf wurde ebenfalls der Titel des Films gedruckt und eine Liste mit allen Titeln des Soundtracks.

Beilagen

Flyer

Wie eben erwähnt liegt der Amaray ein Flyer bei. Dieser wirbt für ein kleines Buch das Memories of Cinema nennt.

Bild und Untertitel

Da es sich um einen Makoto Shinkai Film handelt, wäre ich von allem was nicht einfach fantastisch aussieht enttäuscht gewesen. Allerdings wurden meine Erwartungen mehr als erfüllt! Wie bereits bei Children who chase lost Voices sind auch hier die Hintergründe und Animationen sehr detailliert und sehen wirklich toll aus, was natürlich durch die Blu-ray besonders gut zur Geltung kommt. Die Farbgebung im Film schafft ein unglaubliches Ambiente und trägt in jedem Fall sehr viel zum Zauber des Films bei. Artefakte oder gar Flächenbildung konnte ich während des ganzen Films nicht entdecken und auch der Kontrast ist sehr gut. Alles in allem ist die Bildqualität wie man sie sich für jede Blu-ray wünscht!

Das tolle an der japanischen Blu-ray ist, dass sie neben einem japanischen und chinesischen Untertitel über einen englischen Untertitel verfügt. Diese Untertitel ist gut getimed und lassen sich gut lesen mit der weißen Schrift und der schwarzen Outline. Der englische Untertitel ist zudem gut zu verstehen, was die Übersetzung und Ausdrucksweise betrifft. Das hat dann den Vorteil, dass man den Film trotz des Lesens nebenbei gut verstehen kann.

Technische Details:
MPEG-4 AVC Video 34521 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
TGOWScreen1 TGOWScreen2
TGOWScreen3 TGOWScreen4

Audio

Die Blu-ray bietet dem Käufer beim Hauptfilm zwei unterschiedliche Tonspuren. Es gibt sowohl eine 2.0 als auch eine 5.1 LPCM Tonspur auf Japanisch, die Beide einen tollen Klang bieten. Die japanische Synchro hat mir durchweg sehr gut gefallen und auch das Verhältnis zwischen den Stimmen und den Soundeffekten und der Hintergrundmusik finde ich gelungen.

Die Audiokommentare liegen nur im Dolby Digital Format vor.

Technische Details:
Japanisch LPCM 5.1 6912 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch LPCM 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch
(Audiokommentare)
Dolby Digital 2.0 192kbps 48 kHz

Menü

Extras

Die The Garden of Words Blu-ray beinhaltet natürlich auch einige Extras. Neben der Blu-ray wurde der Hülle auch der Soundtrack mit allen sieben Titeln, die den Film so toll untermalen.
Außerdem findet man auch ein 16-seitiges Booklet in der Hülle, in dem neben einer kurzen Zusammenfassung der Story auch Beschreibungen der Charaktere, eine Review zum Film, Infos zur Produktion und ein Interview mit Makoto Shinkai zu finden sind. Abgeschlossen wird es mit Infos zu Cast und Staff des Films. Was mir sofort ins Auge gesprungen ist, ist die Tatsache, dass die Texte im Booklet Vertikal gedruckt wurden und die Zeilen von Rechts nach Links gelesen werden müssen.

 Booklet Vorderseite  Booklet Rückseite

Auf der Blu-ray selbst gibt es insgesamt knapp 2 1/2 Stunden Bonusmaterial.
Hier eine Liste in der auch die Laufzeiten aufgeführt sind:

  • Interview mit Makoto Shinkai & Cast – 52:22 Minuten
  • Audiokommentare zum Film – 46:03 Minuten
  • Storyboard zum Film – 45:09 Minuten
  • Trailer zum Film – 1:30 Minuten
  • Filmographie von Makoto Shinkai – 9:06 Minuten

Was ich auch etwas schade finde, aber nicht anders erwartet hatte, ist, dass die Audiokommentare und das Interview mit Makoto Shinkai selbst und den Mitgliedern des Casts nicht untertitelt wurden. Es ist mit Sicherheit sehr interessant zu wissen was die zum Film so zusagen zu haben.
Bei der Filmograhpie hat mich etwas erstaunt, dass hier Makoto Shinkais erster Kurzfilm Sie und ihre Katze gar nicht erwähnt wurde, obwohl dieser ja mehrfach ausgezeichnet wurde.

Fazit

Ich glaube die Review spricht für sich. Ich bin äußerst zufrieden mit dem Kauf und kann die Blu-ray nur jedem Makoto Shinkai- und Slice-of-Life-Fan empfehlen. Sowohl Inhalt als auch Optik des Films haben ihn, trotz der relativ kurzen Laufzeit, zum Highlight für den Sommer für mich gemacht!

BDInfo