[Review] Cowboy Bebop Vol.1 [BD UK]

Covertext

Join the crew of the Bebop on the hunt for bounties in high definition for the first time!

The crew of the bebop is once again ready to take control of space; bringing bad guys to justice and trying to make some cash while doing it.

Join the always-cool Spike, investigative genius Jet, the fabulous Faye, the amazing (but weird) Ed and the super-smart Welsh Corgi named Ein as they try to make a buck in the year 2071. How do they do it? They’re bounty hunters!

Begleite die Crew der Bebop auf ihrer Jagt nach Kopfgeldern erstmals in High Definition!

Die Crew der Bebop ist wieder einmal bereit die Kontrolle über das Universum zu übernehmen, böse Kerle ins Kittchen zu bringen und so ein bisschen Kohle zu machen.

Begleitet den immer-coolen Spike, das schlaue Genie Jet, die fabelhafte Faye, die erstaunliche (aber seltsame) Ed und den super-klugen Welsh Corgi namens Ein auf ihrem Trip durchs Jahr 2071. Warum sie es tun? Sie sind Kopfgeldjäger!

Verpackung

Die erste Cowboy Bebop Box von Anime Limited aus Großbritannien kommt als Schuber mit Digipack zum Käufer nach Hause. Der Schuber macht einen stabilen Eindruck und ist aus dicker Pappe gemacht. Auf der Vorderseite des Schubers sind die 4 Besatzungsmitglieder der Bebop zu sehen. Die Bilder der Männer werden durch den Titel der Serie von den Bildern der Frauen getrennt. Lediglich auf ein Bild von Ein, den Schiffshund, hat man verzichtet. Neben dem Titel der Serie wurde horizontal die Nummer der Box und die vorhandenen Episoden abgedruckt. Insgesamt erinnert das Cover stark an die DVD, die 2009 von Beez Entertainment verkauft wurde. Dort hat man die selben Artworks verwendet. Auf dem Rücken des Schubers ist ein Schattenbild von Spike zu sehen, ähnlich wie die die im Opening zu sehen sind. Darunter ist das Logo von Anime Ltd zu sehen und darunter nochmal die Nummer der Box, sowie die Episoden und der Titel der Serie. Die Rückseite wurde in zwei Bereich unterteilt. Auf der linken Seite gibt es einige Screenshots aus der Serie, die teilweise vom Schattenbild von Spike verdeckt werden. Auf der rechten Seite gibt es einen Infotext zur Blu-ray, eine Liste der enthaltenen Extras und einige technische Details. Diese sind jedoch ziemlich ungenau und die Angabe zum Bild mit „1920x1080p“ ist nicht korrekt.

 CBVol1Schuber1  CBVol1Schuber2

Kommen wir nun zum Digipack. Insgesamt sieht es aus wie eine Videokassette. Auf der Vorderseite sieht man die Videokassette von oben mit einem Label, auf dem ein Cowboy Bebop Aufkleber geklebt wurde auf dem die Episoden stehen, die auf den Disks zu sehen sind. Auf der Rückseite findet man dementsprechend die Ansicht einer Videokassette von unten. Öffnet man das Digipack und entfernt die zwei Blu-rays, sieht man unter den durchsichtigen Halterungen für die Disks das innere einer Videokassette. Auf den Labeln der beiden Blu-rays ist neben dem Titel der Serie und den anderen Infos zum Inhalt im Hintergrund jeweils eine der Spulen des Magnetbands zu sehen. Bei der einen ist es leer, bei der anderen voll.

 CBVol1Digipack1  CBVol1Digipack2
 CBVol1Disks

Insgesamt bin ich etwas zwiegespalten wie ich das Design des Digipacks finden soll. Auf der einen Seite spricht es mich nicht wirklich an, da es so gut wie gar keinen Bezug zu Cowboy Bebop hat. Andererseits finde ich die Idee nicht dumm, da zur Zeit in der Cowboy Bebop produziert wurde ja die VHS noch Standard für Filme war, und es ist mal was anderes wie irgendwelche Artworks, die irgendwie auf dem Digipack platziert sind. Aber das ist ja auch Geschmackssache.

Bild und Untertitel

Mit Cowboy Bebop liefert Anime Limited bei seinem ersten Release insgesamt keine schlechte Arbeit ab, einige Abstriche muss man als Zuschauer jedoch machen. Aber lasst mich euch erklären, was ich damit meine:

Die Serie kommt auch auf Blu-ray in ihrem Originalbildformat 4:3. Wie ich oben im Verpackungsteil bereits erwähnt hab, bekommen wir kein progressives Bild auf der Blu-ray zu sehen. Tatsächlich wurden die Videos Interlaced encodiert, was mich im ersten Moment etwas überrascht hatte. Nachdem ich dann ein wenig im Internet gesucht hab, habe ich entdeckt, dass die japanischen Blu-rays wohl auch Interlaced sind, was mich ein wenig aufatmen ließ. Die Qualität der Animationen und Hintergründe von Cowboy Bebop kommt in HD wirklich toll zur Geltung. Die Konturen sind scharf, die Farben sind satt und es es sind viele Details im Bild zu erkennen. Wie bei Filmen und Serien mit diesem Alter üblich, ist auch bei Cowboy Bebop Filmkörnung zu sehen, die aber von Szene zu Szene mal stärker und mal weniger stark ausfällt. Einige Szenen wurden scheinbar sogar digital produziert. Diese Stechen bei genauerem hinsehen immer etwas heraus, da sie im Gegensatz zu den Filmsequenzen gar keine Körnung haben und sich auch die Farben und Konturen unterscheiden. Hingegen meiner Erwartungen gibt es auch, trotz der Filmkörnung, immer wieder Flächenbildung im Bild. Eigentlich hatte ich gehofft, dass dieses Problem bei diesen Blu-rays nicht auftritt, aber da wurde ich dann doch enttäuscht. Außerdem bleiben wir auch von Artefakten nicht verschont. Diese konnte vor allem in schnellen und actionreichen Szenen entdecken. Bei beiden Probleme spielt wohl auch die niedrige Bitrate eine Rolle. Was hier am stärksten ins Gewicht fällt ist ein Bildfehler, der in Episode 2 zu sehen ist. Einen Screenshot könnt ihr unten finden. Da meine Disk keine Kratzer hat, gehe ich davon aus, dass es sich hier um einen unschönen Encodingfehler handelt. Auch die CGI, die man damals verwendet hat, wirken, wie ich vermute, durch das Interlace etwas krisselig.

Für die Episoden gibt es zwei Untertitel, zum einen die komplett Untertitel und zum anderen die Lieder und Schilder. Kommen wir zuerst zu den Dialogen. Diese haben eine weiße Schrift mit schwarzer Outline und sind somit gut zu lesen. Soweit ich das beurteilen konnte sind sie auch gut getimed und sind nicht identisch mit den Dialogen im englischen Dub. Bei den Untertiteln für die Lieder ist es so, dass es immer zwei Zeilen zu lesen gibt, sofern Japanisch gesungen wird. Der japanische Text hat eine blaue Schriftfarbe bekommen, der englische Text ist grün und beide haben eine schwarze Outline. Die Episodentitel werden ebenfalls in einer passenden Schrift und Farbe über dem japanischen Titel eingeblendet. Die Credits beispielsweise wurden nicht übersetzt. Zu meiner großen Freude gibt es keine Hardsubs im Bildmaterial.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 20001 kbps 1080i / 29.970 fps / 16:9 / High Profile 4.1
CBVol1Screen1 CBVol1Screen2 CBVol1Screen3
CBVol1Screen4 CBVol1Screen5 CBVol1Screen6

Bildfehler

Bildfehler

Update 02.08.2013 – 17:35:

Ich wurde eben darauf hingewiesen, dass Anime Limited der Fehler bereits bekannt ist. Wie auf Facebook zu lesen ist, wird Anime Limited die defekten Disks wohl gegen funktionierende Austauschen, wenn man das möchte.
CBVol1Update

Audio

Zum Ton der Blu-ray gibt es nicht viel zu sagen, da es eigentlich nichts zu beanstanden gibt. Anime Limited hat sowohl die englische als auch die japanische Sprachfassung jeweils als DTS-HD MA 5.1 Tonspur auf die Disks gepackt. Wie man es von DTS-HD MA gewohnt ist, ist auch hier der Klang selbst bei einer sehr hohen Lautstärke einwandfrei. Tonfehler konnte ich den Episoden die ich bisher gesehen hab keine hören. Schade ist, dass man auf LPCM verzichtet hat, aber vermutlich hätte das dann mit dem Speicherplatz Probleme gemacht. Die Synchro finde ich auch ganz gut und die Sprecher passend gewählt. Allerdings gefällt mir persönlich die deutsche Sprachfassung um einiges besser.

Technische Details:

Englisch DTS-HD Master Audio 5.1 3786 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch DTS-HD Master Audio 5.1 3628 kbps 48 kHz / 24-bit
Audiokommentare Dolby Digital 2.0 224 kbps 48 kHz / DN -4dB

Menü

Extras

Schauen wir uns zuerst einmal das Booklet an, dass der Schuber beiliegt. Auf dem Cover ist eine Zeichnung von Spike zu sehen die sich an 4 Farbige Striche anlehnt. Diese Farben sind die gleichen wie auf der Vorderseite des Schubers. Daneben steht in schwarzer Schrift The World of Cowboy Bebop – The Charecters (deutsch: Die Welt von Cowboy Bebop – Die Charaktere). In diesem 40-seitigen Booklet finden sich jede Menge Konzeptzeichnungen zu den verschiedenen Charakteren die in der Serie auftauchen.

 CBVol1Booklet1  CBVol1Booklet2

Auf der Blu-ray gibt es natürlich auch noch ein paar Extras. Da wären zum einen die Werbungen, die in Japan zum Release der Blu-ray und der DVDs damals ausgestrahlt wurden. Seltsamerweise wird vor der ersten Werbung der Blu-rays erst die letzte DVD Werbung gezeigt. Das scheint wohl ein Fehler zu sein. Außerdem gibt es die Vollversion und einen Remix des Openingsongs, das Ending ohne die Credits und Audiokommentare. Im Audiokommentar zu Episode 1 sind die japanischen Sprecher von Spike und Jet, im Audiokommentar von Episode 5 und 10 die US-Synchronsprecherin Wendee Lee und der Produzent der Synchro Yutaka Maseba zu hören.

Fazit

Wer Cowboy Bebop gerne in HD sehen will und nicht wahnsinnig großen Wert auf die Bildqualität legt, der kann hier getrost zugreifen, da die Blu-rays nicht all zu viel kosten. Wer allerdings wie ich großen Wert auf möglichst perfekte Bildqualität legt, der wird hier enttäuscht werden und sollte die Finger von der Blu-ray lassen. In Japan wurden für die Blu-ray-Box insgesamt 7 Disks verwendet, hier sind es nur 4. Das sich das auf die Qualität auswirkt war leider vorherzusehen. Insgesamt fällt die Box mit den vielen Extras natürlich nicht ganz so übel aus, aber ich sehe für zukünftige Veröffentlichungen noch einiges an Verbesserungspotential.

BDInfo Disk1, BDInfo Disk2

2 Gedanken zu „[Review] Cowboy Bebop Vol.1 [BD UK]

  1. Andrew Partridge

    Hello!

    Sorry for the English reply but I’d rather do that than Google Translate a reply!

    1. 1920x1080p

    The TV series was created in 4:3 ratio, there has never been a widescreen version officially released. The video is still in 1080 and has been pillarboxed to make it 1920x1080p as labeled on the box

    It’s a common complaint but we will not alter the original video formats that were provided us by Sunrise – they’re the ones they used on the Blu-Ray in Japan so we prefer to remain faithful ^^.

    2. PACKAGING – RELATIONSHIP TO BEBOP

    While I can understand your initial thought that the Digipack to Cowboy Bebop has no relationship to the series barring harking back to the era it was released – there are actually two things that it was chosen for that are a love letter to the series.

    i. The 5.1 Surround Sound anniversary edition came out in Japan each disc was contained

    ii. The fact Spike and Jet is chasing after a Betacam tape player in Speak Like a Child sparked our trail of thoughts on this too – they come back with a VHS player instead! So our BD release was modeled on VHS tapes for the digipack and the DVD set will be based on a Betamax. It’s subtle but we hope fans appreciate the link into that episode ^^.

    Incidentally, we presented the release style and digipack to the original producer and now President of BONES, Masahiko Minami, who laughed with glee at Tokyo Anime Fair this year and said it was, and I quote, „Very in the style of Bebop.“ As high a praise as I’m going to get, so it works for me!

    That said, if you have any suggestions for future releases of Bebop for packaging do fire away with an email via the above ^^!

    3 HIGHER DISC COUNT != HIGHER QUALITY

    Regarding 7 discs vs 4 discs – this doesn’t necessarily actually mean a decrease in quality. As the process in Japan is to author for more discs in general it’s not often considered to drop the disc count in practice despite the business logic in doing so. Using BD50 this does not necessarily mean a loss in quality even if there are more episodes per disc.

    I may have misunderstood though so feel free to give some examples of differences in quality due to 7 discs in Japan and 4 discs for the EU release if I’ve missed the point ^^;;;!

    Hope this helps and sorry again for the English reply!

    Very best regards,

    Andrew Partridge,
    President, Anime Limited

    Antworten
    1. Darkexy Artikelautor

      Hi,
      I would like to say something to your answer! First, thanks for it!

      1. I don’t know how the 1080p and 1080i thing is in UK, but I learned (and the german Blu-ray Disc Wikipedia Article said) that the p stands for progressive video and the i stands for interlaced video. And the Blu-ray have interlaced video(like the japanese Blu-rays). Thats what i meant with it.

      2. Like I wrote in the last part of the packing, it’s a matter of taste. Because I don’t like it doesn’t mean that it is not a great and unique idea. Never saw something like this Betacam tape Digipack before.

      3. I havn’t seen the japanese Blu-rays of Cowboy Bebop. The only thing that i’ve done is to compare it with other Blu-rays i’ve seen before (for example Card Captor Sakura from Japan which has the same age) and they don’t have Digital artifact or surface formation if the contrast is to „extreme“. Yeah, more discs are not the guarantee that the quality of the video IS better, but if there are not so many Episodes on one disc, its possible to improve the bitrate. That COULD help with problems like Digital artifact, but it mustn’t.

      I don’t want to say that this release is not good, my god, I saw Blu-rays much worse than Cowboy Bebop. But I think that there is the potential to improve the next releases.

      Sincerely yours,
      Darkexy

      Übersetzung:
      Hi,
      ich würde gerne zu ihrer Antwort etwas sagen! Zuerst einmal, danke dafür!

      1. Ich weiß nicht wie die 1080p und 1080i Sache in Großbritannien ist, aber ich habe gelernt (und der deutsche Wikipediaeintrag zu Blu-ray Disk sagt) das das p für Progressives Video steht und das i für Interlaced Video. Und die Blu-ray hat hat Interlaced Video (wie die Japanische Blu-ray auch). Das meinte ich damit.

      2. Wie ich bereits geschrieben hab, ich denke es ist Geschmackssache. Nur weil es mir nicht zusagt heißt das ja nicht das es keine gute und einzigartige Idee ist. Ich habe ein Betamcam Kassetten Digipack vorher noch nie gesehen.

      3. I habe die japanischen Blu-rays nicht gesehen. Ich habe lediglich mit anderen die ich gesehen habe (zum Beispiel Card Captor Sakura aus Japan mit dem gleichen Alter) vergleichen und die haben keine Artefakte oder Flächenbildung bei zu hohem Kontrast. ja, mehr Disks sind keine Garantie für ein besseres Bild, aber wenn nicht so viele Episoden auf einer Disk sind, kann man die Bitrate erhöhen. Das KÖNNTE mit Problemen wie Artefakten helfen, muss aber nicht.

      Ich will nicht sagen, dass das Release schlecht ist, mein Gott, ich hab schon schlimmere Blu-rays wie Cowboy Bebop gesehen. Aber ich denke es gibt auf jeden Fall das Potential zukünftige Releases zu verbessern.

      In Hochachtung,
      Darkexy

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *