Archiv für den Monat: April 2013

K-On! (The) Movie kurz kommentiert

Hi Leute,

letzte Woche kam ja, wie ihr sicher wisst, der K-On! Film endlich auf den deutschen Markt. Wie einige von euch sicher auch, hab auch ich mir den Film zugelegt, da es eines der wenigen deutschen Releases ist, dass mich sehr interessiert hat. Durch TMSIDRs Mini-Review kannte ich schon das japanische Release ein wenig und hatte dementsprechend natürlich auch ein paar Erwartungen bei der deutschen Fassung die Kazé Deutschland auf den Markt gebracht hat.

Nachdem ich diese ja nun zu Hause habe bin ich dann doch ein wenig enttäuscht… Vorweg, was mich sehr gefreut hat ist die Tatsache, dass man diesmal auch der Blu-ray Fassung ein Booklet beigelegt hat und somit auch endlich mal die Nicht-DVD-Käufer bedacht hat mit zusätzlichen Infos zum Film. Das fand ich sehr positiv, da ja sonst darauf verzichtet wird eines beizulegen. Was mir persönlich dann aber ganz und gar nicht gepasst hat ist der Preis der Blu-ray. Ich hatte sie mir auf Amazon vorbestellt und kenne daher nur diesen Preis, aber die knapp 29€ die man zahlt sind meiner Meinung nach nicht ganz gerechtfertigt. Zum Vergleich, die DVD-Fassung hat zum Zeitpunkt, als ich den Film gekauft habt genau gleich viel gekostet, hat dafür aber eine deutlich schönere Verpackung bekommen. Daher frage ich mich natürlich, wie kommt es dann das der Preis genau gleich ist? Die einzige Erklärung die ich mir machen kann ist, dass das Booklet die Produktionskosten in die Höhe getrieben hat, aber andere Blu-rays von Kazé mit Booklet wie beispielsweise Detektiv Conan wurden auch zu einem deutlich niedrigeren Preis verkauft. Gut, darüber kann ich jetzt nur spekulieren, da es bei K-On! auch Extras gibt, die mit Sicherheit irgendwie finanziert werden müssen.

Wie dem auch sei, als der Film dann bei mir im Briefkasten lag, war die erste Sache die mich etwas irritiert hat der Titel. Ich weiß nicht wie es da anderen geht, aber mir fehlt im Titel einfach das „the“ von „The Movie“. Noch besser wäre vermutlich, um mal bei den deutsche Wurzeln zu bleiben, „Der Film“ gewesen. Jedoch nur „K-On! Movie“ klingt in meinen Ohren irgendwie seltsam. Das jedoch nur am Rande. Natürlich wollte ich es mir nicht nehmen lassen und gleich mal reinschauen. Nachdem ich die Disk eingelegt hatte hat war ich doch ziemlich enttäuscht darüber wie lieblos das Menü gestaltet wurde. Im Vergleich mit anderen Blu-rays von Kazé oder auch DVDs, die ich aus Anime Virtual Zeiten noch daheim im Regal stehen hab, hat man sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert wie ich finde. Gerade bei einem Film bzw. einer Serie wie K-On! die eigentlich nur so überläuft vor bunten Sachen und Niedlichkeit hätte man das sicher viel besser und vor allem schöner lösen können! Aber da ein ja Bild bekanntlich mehr sagt als 1000 Worte es können, schaut es euch mal selbst an.

konhauptmenu

Naja, da das Menü ja nicht den ganzen Film ausmacht hab ich dann einfach mal den Film und die Extras angeschaut. Zum Film selbst gibt’s eigentlich nicht zu sagen. Die Synchro hat mir bis auf einige Ausnahmen bei der Besetzung gefallen und der Film war so gut wie ich es erwartet hab. Auch die Extras die drauf waren fand ich im Großen und Ganzen interessant, auch wenn sie mit Sicherheit nicht für jeden was sind. Allerdings ist das ja Geschmackssache. Was das betrifft kann man sich also nicht beklagen.

Was mir jedoch ganz und gar nicht gefallen hat ist, dass direkt zu Beginn des Films und auch zwischen drin bei Übergängen ins Dunkle eine starke Flächenbildung zu sehen war. Beim Rest des Films konnte ich jedoch keine Bildfehler entdecken. Insgesamt wurde die Blu-ray, obwohl es eine BD50 ist, leider vollgestopft wie eine Presswurst. Kazé hat zwar den Speicher voll und ganz ausgenutzt, allerdings überrascht mich dann eben so etwas wie die Flächenbildung gar nicht, da sich mehr Extras auf der Blu-ray befinden als Film. Was ich auch schade finde ist, dass Kazé zwar DTS-HD auf die Disk draufgepackt hat, jedoch statt Master Audio nur High Resolution als Codec eingesetzt hat. Vermutlich wäre es hier den technischen Aspekten besser bekommen, wenn man, wie in Japan, zwei Blu-rays benutzt hätte.

[FastView] OreShura Vol.3 [BD JP]

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser, diesen Freitag kam endlich (mit einem Tag Verspätung) mein Paket mit der dritten OreShura Blu-ray zu Hause an. Da ich ja bereits zur ersten und zweiten Volume eine ausführliche Review geschrieben hab, die ihr hier finden könnt, werde ich euch in dieser FastView nur kurz die Verpackung und die Extras dieser Volume vorstellen. Wie die Bild und Tonqualität ausfällt könnt ihr ja in der verlinkten Review lesen.

Verpackung

Wie bereits die beiden Volumes zuvor kommt natürlich auch OreShura Blu-ray Nr.3 in einem Schuber mit Digipack. Auf der Vorderseite des Schubers ist wieder Masuzu zu sehen und als Farbthema hat man sich bei dieser Box für Lila entschieden. Am Design hat sich beim Schuber nichts geändert. Was ich an dieser Stelle gerne ergänzen will und beim letzten Mal vergessen habe zu schreiben ist, dass die Schuber, in vollständiger Form, von einem Umschlag umschlagen sind. Auf diesem Umschlag ist auf der Vorderseite der Inhalt der Box zu lesen und auf der Rückseite eine kurze Zusammenfassung der beiden enthaltenen Folgen. Außerdem wird dort nochmal der Cast und der Staff aufgeführt und die technischen Details der Disk genannt.

 Schuber Vorderseite  Schuber Rückseite

Holt man das Digipack aus dem Schuber heraus sieht findet man Himeka Akishino auf der linken Seite des Digipacks. Als Blume wurden diesmal wohl Tulpen gewählt, zumindest würde ich sagen es sind welche, da sie Stile einfach nicht wie die einer Rose aussehen. Wendet man das ganze kommen die zwei Disks zum Vorschein. Der Hintergrund hier ist diesmal Lila.

 OS3DigipackAussen  OS3DigipackInnen

Beilagen

Im Booklet lag auch diesmal wieder ein Datenblatt bei. Andere Beilagen gibt es nicht.

OS3Datenblatt

Menü

Zum Haupt- und zum Pop-Up-Menü gibt es nicht viel zu sagen. Sie gleichen denen der vorherigen Blu-rays. Im Hauptmenü ist diesmal das Artwork von Masuzu vom Schuber zu sehen.

Extras

An Extras bietet die dritte Box sowohl das Booklet als auch das digitale Extras. Das Booklet beinhaltet die Inhaltsangabe für Folge 4 und 5 und Charakterinfos, Modelsheets und Screenshots von Himeka Akishino und Mana Natsukawa. Außerdem gibt es eine neuaufgelegte Novel mit dem Titel „1 – Meine Kindergartenfreundin und meine Freundin sind die Hölle“ vom Originalauthor Yūji Yūji zu lesen. Abgeschlossen wird das Booklet von der Liste des OST, der sich auf CD befinden.

 OS3PachiLemonCover  OS3PachiLemonRuckseite

Auf der CD die der Box beiliegt befinden sich insgesamt 14 Tracks. Zehn davon sind Lieder aus dem OST, die anderen vier sind Special Voice Trachs, die wohl eine gesprochene Geschichte wiedergeben. Außerdem gibt es auf der Blu-ray zu Folge 5 den Audiokommentar anzuhören.

[Review] Rurouni Kenshin: New Kyoto Arc [BD DE]

Inhaltsangabe

In der Zeit am Ende des Shogunats wurde er zu einem grausamen Geist ohne Seele. Der verhüllte Körper zeugt davon, wie Makoto Shishio einst in Flammen stand. Nun will er Japan in die Dunkelheit stürzen und eine Welt erschaffen, in der nur die Starken überleben. Um das zu verhindern, macht sich Kenshin Himura auf den Weg nach Kyoto. Unterwegs begegnet ihm die junge Ninja Misao Makimachi, die bereits auf der Suche nach dem legendären Schwertkämpfer war. Gemeinsam reisen sie weiter und finden Shishio, der einen seiner Anhänger vorschickt. Beim Kampf zwischen den beiden zerbricht jedoch Kenshins Schwert. Während er versuchen muss, seine umgekehrte Klinge neu schmieden zu lassen, treibt Shishio seinen finsteren Plan voran, ganz Kyoto im Feuer zu zerstören…

Verpackung

Die New Kyoto Arc Blu-ray aus dem Hause Kazé kommt, wie schon die zwei OVA zuvor, in einer blauen Amaray. Auf dem Cover ist Kenshin selbst zu sehen, wie er sein Schwert zieht. Im Vordergrund ist der Titel der OVA zu lesen. Das Artwork des Covers ist übrigens identisch mit dem der japanischen Version, samt des Verlaufs im Hintergrund. Lediglich auf das Kreuz im Hintergrund, das wohl die Narbe von Kenshin symbolisiert, hat man bei der deutschen Version verzichtet. Übrigens hier handelt es sich wieder um ein Wendecover, bei dem auf der Rückseite der FSK-Flatschen fehlt.

Auf der Rückseite ist wie üblich eine Inhaltsangabe zur OVA abgedruckt, sowieso Screenshots und die technischen Details. Das Layout ist insgesamt identisch mit den vorherigen Blu-rays. Auch bei diesem Cover sind im Hintergrund die Sterne zu sehen, natürlich in einer passenden Farbe zum Rest des Covers.

Auf der Disk selbst ist ebenfalls das Kenshin Artwork des Covers zu sehen. Im Hintergrund die Sterne in weiß-grau. Im Vordergrund auch nochmal der Titel zur OVA, allerdings in einem Lila Kasten statt einem Schwarzen. Auch hier ist das Design identisch mit dem der vorherigen Blu-rays.

 KKAAmaray1  KKAAmaray2  KKADisk

Bild und Untertitel

Das Bild der Blu-ray ist alles in allem ganz gut. Der Unterschied zur Trust & Betrayal OVA und The Motion Picture ist, dass dieses OVA erst vor zwei Jahren produziert wurde. Dementsprechend wirkt alles ein wenig frischer und die Farben sind sehr satt. Auch die Konturen sind scharf und die Hintergründe wirken teils sehr detailreich. Da es sich bei dieser OVA um eine digitale Produktion handelt, entfällt hier die Filmkörnung. Jedoch wurde ein digitales Rauschen eingefügt, dass mal mehr mal weniger stark ausgeprägt ist. Artefakte sind mir auf den ersten Blick keine aufgefallen, jedoch kommt auch leider wieder die Flächenbildung zum Vorschein. Ist natürlich schade, dass Kazé diese Kinderkrankheit einfach nicht in den Griff bekommen zu scheint. Hätte man hier stattdessen auf eine BD50 zurückgegriffen, hätte man es sicher schöner hinbekommen können. Insgesamt hat mir bei dieser OVA die Optik aber besser gefallen da alles etwas „strenger“ beziehungsweise weniger comichaft gezeichnet wurde als beim Film.

Die beiden Untertitel kommen im Kazé-typischen gelber Schrift mit schwarzer Outline und sind gut getimed. Der eine Untertitel enthält die Übersetzungen der japanischen Schriftzeichen und der andere dazu noch die Übersetzungen der Dialoge.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Video 25744 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
NKAScreenshot1 NKAScreenshot2
NKAScreenshot3 NKAScreenshot4

Audio

Auch bei diesem Teil der Kenshin Reihe kann man sich nicht über die Synchro beklagen die Kazé hat anfertigen lassen. Die Sprecher haben eine gute Arbeit geleistet und auch das Lautstärkeverhältnis zwischen Sprechern und den Soundeffekten und der Hintergrundmusik ist passen und die Sprecher sind gut zu verstehen.

Nun zu den technischen Details:
Diese Blu-ray bietet dem Zuschauer drei Tonspuren. Eine auf Deutsch in Dolby Digital 2.0 und zwei auf Japanisch, eine als Dolby Digital 2.0 und eine, zu meiner Überraschung, als DTS-HD MA 5.1. Allerdings finde ich das auch ein wenig ärgerlich. Ich finde es toll, dass auch bei einer OVA endlich mal eine DTS-HD MA Spur ihren Weg auf die Disk gefunden hat. Warum es allerdings nicht die deutsche 2.0 Tonspur sondern die japanische 5.1 Tonspur ist, will mir nicht einleuchten. Ich hätte mich sehr gefreut, wenn wenigstens diesmal eine mit drauf gewesen wäre. Vermutlich hat hier der Platz nicht gereicht da der ja sowieso schon ziemlich knapp bemessen ist. Die Lösung wäre eine größere Blu-ray Variante gewesen.

Technische Details:

Japanisch DTS-HD MA 5.1 4127 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch Dolby Digital 2.0 320 kbps 48 kHz / DN -4dB
Deutsch Dolby Digital 2.0 320 kbps 48 kHz / DN -4dB

Menü

Direkt nach dem Kazé Logo und dem FSK-/Copyrighthinweis kommt das Hauptmenü. Zu sehen ist ein Netz aus Sternen wie bei den beiden Blu-rays zu vor. Im Hintergrund sind Ausschnitte aus der OVa zu sehen und das Ending ist zu hören. Das Menü selbst besteht aus 5 Punkten. Über Abspielen werden beide OVAs nacheinander abgespielt. Unter Spachen & Untertitel kann der Zuschauer zwischen den drei vorhandenen Tonspuren wählen und den Untertitel an- oder ausschalten. Unter OVA Auswahl kann man zwischen den zwei OVAs auswählen, wie der Titel des Punkts sagt. Unter Credits werden einem auf der rechten Seite des Bildschirms die Credits zu den beiden OVAs abgespielt. Unter Trailer kommen lediglich 4 Trailer zu weiteren Kazé Produktionen.

Das Pop-Up-Menü besteht nur aus drei Punkten. Hier lassen sich die Sprachen und der Untertitel ändern, zwischen den OVAs wählen und man kommt zurück ins Hauptmenü.

Extras

Extras gibt es leider keine auf der Blu-ray.

Fazit

Ehrlich gesagt hatte ich schon ein wenig mehr von der Blu-ray erwartet was die Bildqualität betrifft. Ich hatte gehofft sie knüpft, was das betrifft, an ihre beiden Vorgänger an, die Beide eine etwas bessere haben als diese. Das endlich eine DTS-HD Spur mit dabei war hat mich hingegen wieder gefreut, nur enttäuscht mich einfach das es keine deutschen Tonspur war, sondern eine Japanische. Ich denke mit einer größeren Disk hätte man das Release auf jeden Fall technisch nochmal einen Zacken besser machen können.

Nichtsdestotrotz hat mir die deutsche Synchronfassung gefallen und der Inhalt mich nicht enttäuscht, jedoch finde ich den Preis ein wenig hoch.

 

Vielen Dank an Kazé für das Rezensionsexemplar!

 

[Review] OreShura Vol.1 & 2 [BD JP]

Inhalt der Serie

In Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru, kurz OreShura, geht es um den Oberschüler Eita Kindou. Nach der Trennung seiner Eltern zog er zu seiner Tante, die jedoch selbst selten Zuhause ist. Der augenscheinlich vorbildliche Schüler mit den guten Noten stellt sich jedoch schnell als Gegner der Liebe heraus und bezeichnet sich selbst als sogenannter „anti-love“.

Seine Abende verbingt er mit seiner Kindheitsfreundin Chiwa, die heimlich in ihn verliebt ist. In ihrer Kindheit hatte diese einen Unfall, der eine schwere Verletzung nach sich zog. Um diese eines Tages heilen zu können nimmt Eita sich vor nach der Schule Medizin zu studieren.

Eines Tages werden in Eitas Klasse die Sitzplätze neu verteilt und das hat ungeahnte Folgen für den selbsternannten anti-love. Er bekommt den Sitzplatz neben der ausländischen Schönheit Masuzu, über die an der ganzen Schule gesprochen wird. Eines Tages gesteht diese ihm vor der ganzen Klasse, dass sie ihn liebt und drängt ihn dazu gemeinsam mit ihr nach Hause zu gehen. Auf dem Weg stellt er sie zu Rede und und es stellt sich heraus, dass sie sein geheimes Tagebuch in Besitz gebracht hat. Fortan erpresst sie ihn dazu ihren Freund zu spielen. Nun geraten sie in allerlei seltsame Situationen, denn Chiwa legt sich mit Masuzu an und die Fassade der lieben Schülerin fängt an zu bröckeln und eine Tsundere der übelsten Sorte kommt zum Vorschein.

Verpackung

Die ersten zwei Boxen von OreShura finde ich optisch sehr ansprechend. Beide Volumes kommen in einem Schuber mit Digipack. Auf der Vorderseite der Schuber sind die Protagonistinnen der Serie zu sehen, im Hintergrund Kugeln, die ihrerseits ebenfalls auf kleinen Kugeln bestehen. Daneben in Klebestreifenoptik der Titel und die Nummer der Volume. Auf Volume 1 wurde Masuzu als Motiv gewählt, auf Volume 2 Chiwa. Die Farben der Klebestreifen und der Kugeln passen übrigens jeweils zum Charakter.

Was mir hier besonders gut gefallen hat ist, dass einge der aufgedruckten Elemente, wie zum Beispiel die Figuren oder die Klebestreifen, einen Lacküberzug bekommen haben.

Boxen Vorderseite Boxen Rückseite

Wendet man die Schuber, findet man auf der Rückseite von Volume 1 ebenfalls Chiwa, in einer änhlichen Pose wie Masuzu auf der Vorderseite. Auf Volume 2 hingegen wurde kein zweiter Charakter abgebildet, sondern ledigleich in einer neutralen Farbe nochmal die Kugeln. Auf der offiziellen Homepage von OreShura wurden übrigens bereits die Motive von Volume 3 und 4 veröffentlicht. Auch diese beiden Boxen bekommen keinen zusätzlichen Charakter auf der Rückseite. Somit scheint Volume 1 bisher die Ausnahme zu bilden was das betrifft.

Digipack Vol1 Digipack Vol2

Holt man den Inhalt der Boxen aus dem Schuber, hält man das Digipack und einen Booklet in den Händen. Auf der Außenseite von Volume 1 ist wieder Masuzu zu sehen, diesmal jedoch in Manga-Style. Im Hintergrund finden sich ebenfalls die Kugeln wieder, die sich durch das ganze Layout ziehen. Außerdem sind Pflanzen und Blüten zu sehen. Die rechte Seite hingegen sieht auf den ersten Blick ziemlich leer aus, jedoch wurde hier ein vierblättriges Kleeblatt in grauer Farbe aufgedruckt.

Volume 2 ist ähnlich gestaltet nur das hier, wie auf dem Schuber, Chiwa verwendet wurde. Auch die Pflanze wurde ausgetauscht und das Artwork farbig angepasst.

Disks Vol1 Disks Vol2

Das Innere der Digipacks passt farblich zum Äußeren der Verpackung. Auf dem Label der Blu-ray sind die Charakterartworks der Schuber zu sehen, dazu die Infos zum Inhalt der Disk. Auf der CD, die dem Digipack beigelegt ist, steht der Titel der Serie auf weißem Hintergrund. Auf dem Klebestreifen ist ebenfalls der Inhalt der CD zu abgedruckt. Außerdem sind Vierblättrige Kleeblätter über die Disk verteilt.

Beilagen

Volume 1 wurden die folgenden Infoblätter beigelegt. Dabei handelt es sich um zwei Flyer zu den Mangas zur Serie. Außerdem wurde ein Flyer mit einem Code für ein Special Event von eplus beigelegt, das sich Girlish Party nennt und von Mizukara wo Enshutsu Suru Otome no Kai, den Interpreten, präsentiert wird. Der andere Flyer beinhaltet einen Code für einen Fragebogen über den man Feedback geben kann.

Beilage Digipack Vol1 Beilage Vol1

Girlish Party Flyer

Girlish Party Flyer

Feedback Flyer

Feedback Flyer

Außerdem wurde dem Booklet noch jeweils ein Datenblatt mit den technischen Details der Blu-ray beigelegt.

Datenblatt Vol1 Datenblatt Vol2

Bild und Untertitel

Das Bild der Blu-ray ist, wie ich finde, sehr gut. Die Konturen sind scharf und die Farben sind satt. Auch beim Kontrast kann man sich nicht beschweren. Artefakte konnte ich keine entdecken und die Farbverläufe sind sehr sauber und weisen keine Flächenbildung auf.

Das einzige was mich gestört hat ist, dass die Konturen in einigen Szene sehr kantig aussehen, wenn man genauer hinschaut. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass man nicht FullHD animiert hat, sondern vermutlich in 720p und das ganze anschließend hochskaliert auf 1080p. Nichtsdestotrotz gibt es auch Szenen bei denen dieser Eindruck ganz und gar nicht entsteht. Hier sind die Konturen sehr sauber und das Bild sieht einwandfrei aus. Die Hintergründe haben mir insgesamt gut gefallen und wurden sehr schön gezeichnet. An CGI ist mir in Episode 1 übrigens nur ein Auto aufgefallen, dass einmal schnell durchs Bild fährt.

Auf Untertitel wurde bei OreShura verzichtet.

Technische Details:

MPEG-4 AVC Vide 38038 kbps 1080p / 23.976 fps / 16:9 / High Profile 4.1
OreShura Screenshot OreShura Screenshot
OreShura Screenshot OreShura Screenshot

Audio

Als Tonformat wird einem LPCM 2.0 mit 24-bit geboten. Der Ton ist dementsprechend klar und hat einen tollen Klang. Das Verhältnis zwischen Stimmen und Hintergrundgeräuschen und -musik fand ich gut. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zusagen.

Technische Details:

Japanisch LPCM Audio 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit
Japanisch
(Audiokommentar)
LPCM Audio 2.0 2304 kbps 48 kHz / 24-bit

Menü

Extras

Die beiden OreShura Blu-rays kommen sowohl mit physischen als auch mit digitalen Extras. Anfangen will ich mit den Physischen. Hier wird einem von Aniplex ein Booklet komplett in Farbe geliefert. Pachi Lemon, wie das Booklet genannt wird, beinhaltet in Ausgabe 1 eine kurze Zusammenfassung des Inhalts von Episode 1. Außerdem gibt es Infos und dazu Modelsheets und Screenshot zu jedem der vorgestellten Charaktere. Dazu wurden auch Originalillustrationen abgedruckt und eine Galerie der Openinganimation. Abgeschlossen wird das ganze dann von den Lyrics zum Opening Girlish Lover.

Ausgabe 2 wird eingeleitet von der Zusammenfassung von Folge 2 und 3. Dem folgen Fragen und Antworten vom Synchronsprecher von Eita und den Synchronsprecherinnen von Masuzu und Chiwa. Außerdem noch Staff Messages vom Direktor der Serie, dem Story Editor und dem Charakter Designer und abgeschlossen wird es, wie die erste Aufgabe, von Lyrics. Diesmal zum Charaktersong von Chiwa Harusaki mit dem Namen „First Call„.

Booklet Vorderseite Booklet Rückseite

Ein weiteres Extra sind die CDs, die mit jeweils einem Song bestückt sind. Volume 1 kommt mit dem Openingsong Girlish Lover in dreifacher Ausführung. Einmal in der Vollversion, die knapp 4 Minuten lang ist, einmal in TV-Size und einmal als Instrumentalversion. Volume 2 kommt mit dem Charaktersong First Call, als Normale und als Instrumentalversion kommt.

Nun wenden wir uns noch den den Extras auf den Blu-rays zu. Volume 1 kommt mit einer längeren Vorschau auf Folge 2 und Audiokommentaren zu Folge 1. Volume 2 hingegen kommt neben der längeren Vorschau auf Folge 3 und 4 und dem Audiokommentar zur Folge 3 noch mit Opening und Ending jeweils ohne Credits.

Fazit

Beide OreShura Boxen haben mir sehr gut gefallen. Das man ein paar Abstriche beim Bild machen muss finde ich echt schade, aber nun gut, ändern kann mans nicht. Dafür kommt der Ton in einer exzellent Qualität und auch das Booklet ist wirklich liebevoll gestaltet. Fans der Serie kann ich sie auf jeden Fall empfehlen.

[Wakanim] Sword Art Online Staffel1 in Frankreich auf BD

Hallo meine lieben Leser,

wie ich eben entdeckt hab, erscheint in Frankreich am 8. Juli 2013 Sword Art Online Staffel 1 als limitierte Collector’s Edition.

Laut Amazon.fr wird die Box zwei Blu-rays und drei DVDs bestehen und kostet aktuell 49,93€. Neben der Originalversion mit französischen Untertiteln auch die französische Synchro enthalten sein.

SOAFRCover1SOAFRCover2